Cookies. DSGVO.
Pauker Logo

Kurdisch Deutsch konnte sagen - pauker.at

Übersetze
ResetFilternSeite < >
DeutschKurdischKategorieTyp
Deklinieren Säge -n f mşar (Soranî)Substantiv
Konjugieren können
konntegekonnt
twanaVerb
Konjugieren können
konnte gekonnt
karînVerb
Konjugieren können
konntegekonnt

Türkçe: bilmek
zanîn
zanîn: Hîn bûm, fêr bûn, hay jê jebûn, pê beled bûn, têgihiştin. pê derxistin, nasîn [Präsens: dizane (3.Pers.Sing.), Imperativ: bizane]
Verb
Konjugieren können
konntegekonnt
kanînVerb
sagen können
konnte sagen(hat) sagen gekonnt
dev gerînVerb
tun können intransitiv
konnte tuntun gekonnt
dest hatin der
jê dest hat(im,î,-,in,in,in) derjê dest hatî der
Verb
sagen wollen transitiv
wollte sagen(hat) sagen wollen
qest kirin
qest kir(im,î,-,in,in,in)qest kirî
Verb
Konjugieren sagen transitiv
sagtegesagt
gotin
gotgoti
Verb
Konjugieren sagen
sagtegesagt
Konjugieren axaftin
Vorsicht bei Präsensstammbildung anstelle von bi nur bax... Merke i fällt weg, da der Stamm mit einem Vokal anfängt
Verb
behalten können transitiv
konnte behaltenhat behalten gekonnt
Konjugieren bîrbirin [trans.]
bîrbirinbîrbir,bîrbir(im,î,-,in,in,in)bîrbiriye,bîrbiri(me,yî,ye,ne,ne,ne)
Verb
Lebewohl sagen malava
Dank sagen
~, Lebewohl sagen
malavaAdjektiv, Adverb
Deklinieren Zuckermelone alt -n f
eher selten Zuckermelone, Honigmelone würde man im Deutschen sagen
qultixSubstantiv
man könnte meinen mirev tirêRedewendung
Deklinieren Absicht -en f
~ (f), was man sagen will, Wunsch (m), Ziel (n)
merem mSubstantiv
ein und dasselbe sagen verd-e zabān kardan
Konjugieren können transitiv
konnte(hat,habe)gekonnt

irreg. Verb
twanin (Soranî)
twanintwan
Verb
sprechen (können) transitiv
sprechen /sprechen könnensprach/ konnte sprechenhat gesprochen /sprechen gekonnt
Konjugieren axaftin
axaft(im,î,-,in,in,in)axaftî

dengkirin, deyn kirin, peyivîn, qal kirin,
Verb
Deklinieren Danksagung [Pl.-en]; das Danksagen n [Pl.--] -en f
[Verbalnomen/Sup.: sipas gotin, das Danksagen; Lekêr: sipas gotin / Dank sagen]
sipasgotî f, sipasgotin f [Pl.--] - fSubstantiv
Deklinieren Anordnung -en f
~ (f), Befehl (m), Gewalt (f), Herrschaft (f), Sagen (n), Urteil (n), Urteilsspruch (m), Verordnung (f)
hukm mSubstantiv
dank ihm konnte ich es schaffen bi yarmetiya min dikanî ew çebikiraRedewendung
dafürkönnen transitiv intransitiv
konnte dafür(hat)dafürgekonnt

anîn kausatives Verb von hatin
kaus pêkanîn
pêkanîn
Verb
es scheint
es scheint es schiengeschienen

~, man hätte denken können, man könnte meinen
meriv tirêVerb
dafürkönnen transitiv
konnte dafür(hat,habe)dafürgekonnt

anîn kausativ von Verb (hatin)
kaus pêkanîn
pêkanînpêkanîpêkanîniye

Präsensstamm: pêkt + Personalendungen
Verb
behaupten transitiv
behauptetehat behauptet

etwas behaupten, etwas sagen was nicht unbedingt stimmen muss
bergotin
bergot(im,î,-,in,in,in)bergotî

tiştekî bergotin
Verb
Dank sagen
sagte Dankhat Dank gesagt

Supin in Kurmancî: "Danksagung" (Nomen, f., pl. -en)
sipas gotin
sipas got(im,î,-,in,in,in)sipas gotî

sipas gotin
Verb
Deklinieren Bettüberzug -züge m
(ich hab mir sagen lassen damit kann angeblich jede Art von Überzug gemeint sein, ob das stimmt, kein Plan!)
serwerdê textêSubstantiv
Deklinieren Mythologie griech. -- f
1. die Gesamtheit der mhytischen Überlieferungen, der Mhyten, Sagen, Dichtungen aus der Vorzeit eines Volkes; 2. wissenschaftliche Erforschung, Darstellung der Mhythologie [Pl. Sorten von verschiedenen Völkern]
zu griechisch mhytología das Erzählen von Göttern- und Sagengeschichten
Deklinieren mîtolojî [yew.] [-...iyan] f
1. teviya efsanan hîkmetî; 2. lêkolîna /lêgerîna zanistî
Substantiv
Deklinieren Hand Hände [Pfoten] [Tatzen]
"lep" kann man zwar auch sagen aber ich finde "dest" höflicher, da man lep verwendet bei den Tieren, z.B Pfote, Tatze bei Tieren eher ugs Begriff
lep mSubstantiv
pausieren intransitiv
pausiertepausiert

wortwörtlich würde man im Deutschen, da es ein intransitives Verb im Kurdischen ist, sagen, wenn man von der Vergangenheit spricht, er ist "am pausieren" gewesen
rihet bûn
rihet bû(m,yî,-,n,n,n)rihet bûyî
Verb
Deklinieren Geschichte; Wahrscheinlichkeit -n f
keine passende Übersetzung gefunden im Deutschen (Soranî: heke = wenn); im Deutschen würde man sagen: Wenn(Begebenheit), Wennfall (keine eingetragenen Wörter im Duden) [Sinn: wenn es so ist, wenn so wäre beim Dialog /Gespräch]
hekeyîye [Kurmancî]; (Soranî) ausgesprochen hakaiatSubstantiv
Deklinieren alt Familienerbgut -- n
[Pl. von verschiedenen Familien, Besitz, Eigentum, Vermögen, Habe, was vererbt werden könnte]
malmîratSubstantiv
Deklinieren Teehaus Teehäuser n
aber auch als Begrifflichkeit für Teeläden zu verwenden (Franchise-Teeläden, wo man nicht nur Tee trinken, Sorten ausprobieren sondern diese auch kaufen kann) zumindestens sagen dieses die Kurdischen Schweden in Schweden
çaxaneSubstantiv
Fährst du gleich nach Hause oder kommst du mit zum Einkaufen?
Wortwörtlich im Deutschen zum Einkaufen man kann aber auch die verkürzte Version sagen ...Nach Hause? Oder kommst du mit einkaufen?
Tu (yê) niha herî malê an tu (yê) bi min re werî kirîfirûtinê?Redewendung
knapp
in Form von knapp bemessen, eng, schmal tesik= Verniedlichungsform aber auch um den Ausdruck des Zustandes (eng, knapp, schmal) noch mehr Ausdruck zu verleihen, um zu sagen, dass es noch enger, noch schmaler, noch knapper als knapp ist.
teng
~, tesik
Adjektiv
Deklinieren Grippe -n f
nicht die richtige Grippe gemeint, bezeichnet man nur ugs. sehr gerne, wenn man sagen möchte, es geht einem nicht gut, die Erkältung steckt ein wenig in den Knochen, bisschen erhöhte Temperatur, wird hier zu Lande gerne auch als Grippe bezeichnet
Deklinieren zekem f Substantiv
Deklinieren Fingernagel Fingern m
neynokê, hierbei weiß ich allerdings nicht ob nicht schon im Nominativ ein ê angehängt wird, laut websides nicht aber mit und ohne Präp. und sonstigen Hilfsstellungsmitteln sagen wir bei uns neynokê (wird wahrscheinlich falsch sein neynokê, daher nur neynok im Nominativ)
neynok f -an fSubstantiv
sich messen können transitiv reflexiv
konnte sich messen(hat,habe)sich messen gekonnt

im Kurdischen mehrere Schreibformen von kanîn möglich, Kurzform und Langeform; ich hab keine Ahnung wie ich die Konjugierung einpflegen soll, 2 Worteinträge in der Präteritumspalte generell DATA-fault!
kanînVerb
herstellen transitiv
stellte her(hat) hergestellt

fertigen, verfertigen, erzeugen Signalwort im Kurdischen ist bei dem zusammengefügten Verb "kirin", dieses zeigt uns an, dass eine Person oder eine Maschine etwas hergestellt "hat" oder dabei ist etwas herzustellen. Würde man sagen wollen der Artikel "ist" hergestellt, so verwende nicht dirustkirin.
dirustkirin
dirustkir(im,î,-,in,in,in)dirustkirî
Verb
fruchten transitiv
fruchtetegefruchtet

hat nichts mit der Frucht zu tun (die Frucht eigentlich mêwe), fruchten verwendet man im Deutschen u. a. wenn man sagen möchte die Erziehung fruchtete nicht aber nicht unbedingt im Kurdischen (im Deutschen auch Ableitung zur Frucht, die Erziehung z. B. trug keine Früchte, so kann man das aber nicht im Kurdischen übersetzen)
berhemdan
berhemda(m,yî,-,n,n,n)berhemdayî
Verb
Deklinieren Burg -en f
Im Plural im Kurdischen bleibt das Nomen unverändert einziger Hinweis, dass es sich um den Plural halten könnte, wäre die Endung des Verbs in konjugierter Form. Das gleiche gilt für die unbestimmte Deklinierung (eine/einige) auch hier bleibt im Singular als auch im Plural der Nominativ unverändert (Endungen im Kurdischen bei unbestimmter Deklinierung: Singular: - ê / Plural: - a)
birc -an fSubstantiv
herstellen transitiv
stellte her(hat) hergestellt

errichten, bauen, fertigen
Beispiel:
Konjugieren çêkirin
çêkir(im,î,-,in,in,in)çêkirî

دروستکردن; avakirin
Beispiel:
Verb
m Große [Nominativ] (ugspr.), der junge Hüpfer [Bez. im Deutschen für m/f, hier maskuline Variante nur möglich, da im Kurdischen m] m
(heranwachsender Jugendlicher, soweit ich weiß ugspr. in dem man sagen möchte, dass aus dem Kleinen ein Großer geworden ist; vielleicht auch gebräuchl. Begriff im Kurdischen, kenn ich persönlich nur fig]
kûrSubstantiv
schwatzen transitiv
schwatzte(hat) geschwatzt

nicht direkt wortwörtlich (reden, erzählen, sagen zwar gemeint aber mit dan ausgedrückt... etwas zum Besten geben, hier aber schwatzen, landschaft. auch babbeln, man gibt vlt. etwas von sich..., u. a. fast wie im Englischen, da wird hier und da auch von Verben Gebrauch gemacht, wo man nicht ganz genau 1:1 übersetzen kann)
laqirdî dan
laqirdî da(m,yî,-,n,n,n)laqirdî dayî
Verb
Was machst du so?
Wörtlich Du was so machst... So ist die Satzstellung ungefährt im Kurdischen. Man kann dieses im Kurdischen einmal sagen und einmal erfragen, kommt auf die Betonung an. Was machst du so ist die korrekte Satzstellung im Deutschen, oben nur mal erwähnt, dass man einen Einblick vielleicht mal bekommt wie es im Kurdischen geschrieben wird (falsch war Tu çi dikî wisa?) Wörter zwar alle richtig aber die Satzstellung war falsch...
Tu çi wisa dik î?
Deklinieren Irrtum Irrtümer m
~ (m), [Fehler] (m), Schielen (n), Verworrenheit ---> Fehler in Klammern gesetzt, şaşî wird benutzt, wenn man sagen möchte u. a. etwas ist total irrsinnig, abgedreht (sei es das man einen besonders positiven oder negativen Klang in der Stimme hat), hier aber als Nomen eingetragen gibt es allerdings auch als Adj. (meistens ist man aber ein wenig emotionaler, da kommt eine Übersetzung wie "Fehler" nicht so gut daher)
şaşî fSubstantiv
Handball m
Handball kommt nachwievor aus dem Ursprungsland Dänemark und NICHT GB, da die Dänen "hånd" sagen und schreiben, wobei das "å" nasal ausgesprochen wird wie im Schwedischen als auch im Finnischen: ˈ[oː ]. Erdreiste ich mich im Kurdischen es mit "a" zu schreiben und mit "d" und nicht wie die angebliche eingetragene Schriftweise "hent". Somit wird es an die europ. Sprache also an EUROPA angeglichen [Hand, hand, hånd,...] und nicht weiter entfremdet!
Der dänische Lehrer und Leutnant Holger Nielsen entwarf im Jahr 1906 die ersten Regeln für das Handball Spiel. Die wichtigste Regel dabei war, dass der Ball nur 3 Sekunden gehalten werden und mit ihm nicht gelaufen werden darf.
handbol
Lîstikek gogê ye, di navbera du yaneyan de tê lîstin, her yane ji heft an jî yanzdeh kesan pêktê û lîstikvan gogê tenê bi destan li erdê didin û ber bi tora dijberan daveje. [di + aveje= daveje!]
sportSubstantiv
Aus einer weiten Bestimmung /Entscheidung.
ji----> aus (woher...) diyarekî (navdêr) ---> zwar schon in dekl. Form aber immerhin Nomen Entscheidung/ Bestimmung dûr----> weit, entlegen, im Zusammenhang mit ji von weit weg bzw. aus weit (weg, ist nur zur Hilfestellung gemeint, das man weiß, dass es ganz weit entlegen ist bzw. davon entfernt ist) Würde man sagen Ich komme aus einem weiten Ort ugs. allerdings schlechte Umgangsprache weil auf das Verb verzichtet wurde Könnte man dann an das diyarker das î heranhängen als Bezeichnung "ich/ bei manchen anderen auch mich" "Ich komme von weit her"... so könnte man dieses dann übersetzen ---> der Ort taucht hier nicht auf ist nur gemeint weit weg... Also erste Übersetzung war gewesen Aus einem weiten Ort... nur zur Info ---> aber dûr sagt nichts über einen Ort aus es steht allein für die Bezeichnung ---> entlegen, entfernt, weit könnte man natürlich so übersetzen, weil wortwörtlich übersetzen, macht man generell nicht das geht allein von den Sprachen schon mal gar nicht (keinen Sinn) wofür wäre dann diyaredkî ?---> das hätte man überhaupt ganz weggelassen einem zeigt sich im dem anghehängten î aber was ist mit dem Wort passiert es heißt nicht auch nicht in der ungefähren Übersetzung weit oder entfernt
Ji diyarekî dûr.
gedrängt sein [gedrängt seiend; am drängen sein Verlaufsform, als auch gedrängt werden]
gedrängt seinwar gedrängtist gedrängt gewesen

Einfach nur gedrängt im Kurdischen normale intransitive Form tengîn zugleich intransitive Verb als auch Partizip I (Adj.); Warum? Merkmal im Kurdischen jedes intrans. Verb ist zugleich ein Partizip bzw. Adjektiv im Deutschen als auch im Kurdischen; würde man von tengandin ausgehen und hierheraus ein transitives/kausatives Verb entstehen lassen so wäre es z. B. verdrängt / tengandî, nur gedrängt wäre tengîn [Merkmal im Deutschen Perfektbildung mit ist]; tengandî = hat gedrängt oder mit irgendeiner möglichen Vorsilbe im Deutschen [ver/aus/ein/vor/be/etc.] daraus könnte man dann tatsächlich tengandî entstehen lassen; oder tengandî, wenn man jemanden drängt, dann wäre das normale Verb tengandin und hiervon müsste man dann das Partizip bzw. Verbaladjektiv herleiten in dem Fall tengandî; hier so ausführlich mal so hergeholt, da ich wo anders nicht so einverstanden bin mit der Dateneingabe (aber ansonsten gute Arbeit da bei euch)
tengîn [vitr]
tengîn
Verb
Tunceli Provinz
Tunceli ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Tunceli in der Türkei, früher wurde diese allerdings Dêrsim genannt. Und nein, es gab damals keinen Bürgerkrieg dort, sondern erst gab es die militärische Umbenennung zur Stadt Tunceli unter dem Kommando und Befehl des Militärs "Tunceli". Dann erst starben viele Menschen und nebenbei wurde "vor" dieser Vielzahl von toten Menschen in Militärkreisen bereits von Tunceli gesprochen ohne das andere wussten, was Tunceli eigentlich wäre und bevor andere umkamen, heutzutage wissen wir was Tunceli ist, Dêrsim oder Dersim oder Dêsim = Tunceli; siehe Akte bei euch im Archiv, geht auch nicht gegen die Türkei, habe nur innerlichen Lacher, da ganz viele andere Kemal so toll finden (im Persischen: Kamâl, (Wer Kemal sein könnte? Keine Ahnung, ich war überall nicht dabei und habe damit keinen Vertrag, freue mich nur über Sprache und über Bildung und Sprache von anderen plus deren tolle Herleitung zur Allgemeinbildung)
Dêrsim Kurdisch, Dêsim Zazakî;
leid tun um
tat leid umleid getan um

Perfekt Bildung mit hat; Konjunktiv Plusquamperfekt: dass/Wenn [es] mir nicht leid getan hätte/ ku/Heke min ber neketiba Meinem Verständnis nach da Perfektbildung mit "hat" im Deutschen gebildet wird, ich anderer Meinung bin, dass es sich hierbei um ein reflexives und transitives Verb handelt in bestimmten Zeitformen, übersetzt man das in die Zeitformen so macht das als intransitives Verb nicht viel Sinn, zumal viele Zeitformen auf "hat" zurückgreifen, so pfleg ich dass leider zum Bedauern aller auch nach meinem Verständnis nach ein, (manche Zeitformen sagen mir hier im Deutschen überhaupt nichts, dasselbe gilt aber auch für das Kurdische, bildet man da ausser der Reihe mal eine andere Zeitform, ist das eher Aha-effekt oder noch nie gehört, geschweige dass ich Konditional II im Deutschen regelmäßig im Sprachgebrauch angewende... Ist jemand anderer Meinung, dass die Konjugierung hier falsch ist, bitte dann anpassen oder löschen! # Die anderen Verben noch nicht in der Liste, die geh ich heute und die nächsten Tage durch, sorry für Falscheinträge bis ber ketin gekommen (bûn aussen vorgelassen)..
Konjugieren ber ketin
ber ket(im,î,-,in,in,in)ber ketî

ku/Heke min ber neketiba
Verb
vergönnen transitiv
vergönnte(hat) vergönnt

Präsens: ich vergönne du vergönnst er,sie, es vergönnt wir vergönnen ihr vergönnt sie vergönnen ez dibexşînim tu dibexşînî ew dibexşîne em dibexşînin hûn dibexşînin ew dibexşînin Jedes intransitive Verb im Kurdischen --hier bexşîn-- kann in ein transitives Verb verwandelt werden. Im Präsens jedoch geht man von dem Präteritum Infinitiv des intransitiven Verbs aus und fügt die Personalendungen (im,î,e,in,in,in) hinzu und stellt die Präsensvorsilbe "di" voran (dibexşîn + Personalendungen). Im Präteritum müssen als erstes die Personalpronomina nach transitiv umgewandelt werden (ez-->min, usw.) Die unveränderte Form des transitiven Verbs bexşandin wird auf "bexşand" gekürzt, diese Form steht eigentlich generell und ausgehend für sämtliche Personen in der Einzahl als auch Personen der Mehrzahl. An "bexşand" wird jedoch die Personalendung des Objektes angefügt sobald in einem Satz das Objekt sich auf das Verb bezieht. Hierbei muss man lediglich die Personalendung des Objektes an "bexşand" anhängen. Es gilt generell: min bexşand te bexşand wî,wê bexşand me bexşand we bexşand wan bexşand Im Perfekt gilt das gleiche nur hier ist die Regelung das das Perfekt auf -iye- auslautend ist also "bexşandiye" für alle Personen, die Personalpronomina müssen auch umgewandelt werden nach transitiv und generell kann man sagen verhält es sich genauso wie im Präteritum (wie zuvor beschrieben). Jedoch regiert ein Objekt den Satz in Bezug zum Verb so müssen auch hier die Endungen angefügt werden natürlich wird sich auch hier nach dem Objekt gerichtet ( mir wurden die .... /Pl. vergönnt, min .... bexşandine). Einzige Besonderheit wäre wenn ein Objekt das Verb bzw. den Satz regiert, gilt die Perfektgrundform bexşandi (das "i" ist kennzeichnend für das Perfekt) plus die Objektendungen (me,yî,ye,ne,ne,ne). Das war so zuvor noch nicht erwähnt, vlt. wird es so mal auch deutlich, was man bei der Konjugierung in den Klammern zum Ausdruck bringen wollte, sei es bei den Verben in der Konjugationstabelle als auch im Wörterbuch)
kaus. bexşandin
bexşandinbexşand(im,î,-,in,in,in)bexşandî

Präsens: ez dibexşînim tu dibexşînî ew dibexşîne em dibexşînin hûn dibexşînin ew dibexşînin
Verb
gönnen (intransitiv Perfektbildung mit ist im Kurdischen gekennzeichnet durch "în") intransitiv
gönnengönnte(ist) gegönnt

Präteritumstamm im Kurdischen: bexşî vokalauslautend in dem Fall langes i also "î" die jeweiligen Personalendungen werden angehangen bzw. hinzugefügt, Besonderheit, die Personalpronominaendungen, die mit einem Vokal anfangen, werden zwar auch hinzugefügt aber den ersten Vokal der Endungen werden weggelassen. (Beispiel: normale Personalendungen 1.Pers.Ez. im wird nur zu "m", da der Präteritumstamm bereits vokalauslautend ist, so wird nur das m hinzugefügt, 2.Pers. Ez. lautet auf "î" hier wird nichts hinzugefügt, es bleibt so unverändert stehen, 3.Pers.Ez. lautet ebenfalls auf "î" hier wird nicht das "î" weggelassen auch dieses bleibt unverändert stehen, 1.-3.Person Mz. wird ebenfalls nur das "n" an den Präsensstamm angehangen) Wie kann man dann die 2.Pers. von der 3. Person unterscheiden, allein im Satzbau kann man dieses unterscheiden, im Sprachgebrach wird gerne auch mit Partikeln so wie yê [bzw. je nach Person eigener zugehöriger Partikel] gearbeitet oder anhand des Objektes kann man den Unterschied erkennen. Im Sprachgebrauch könnte man die 3.Pers. vlt. auch unterscheiden, weil man das "î" oftmals bei der Verbendung auch als "e" ausspricht. Dann gibt es aber leider auch wieder andere regionale Aussprachen, so wie bei uns (wohl die Leute die faul beim Sprechen sind und sich nicht solch Mühe geben, da lautet vieles auf "e", da hätte man dann leider auch Schwierigkeiten zu unterscheiden um welche Person handelt es sich 2. Pers.Ez/3.Pers.Ez hört man aber dann aus dem Gespräch heraus, um wen es sich so handelt wie als erstes beschrieben) Merke: irreg. Verb lautet hier in diesem Fall vokalauslautend, das heißt aber nicht das diese Regelung für alle anderen Verben, die im Infinitiv auf "în" enden so übernommen werden kann. Auch hierbei gibt es leider Regelungen für andere Verben. Denn nicht jedes Verb hat tatsächlich einen "reinen" Präsensstamm, bei diesen Verben, die überhaupt keinen Präsensstamm besitzen gilt die Regelung, das Verb aus dem Präteritum -Infinitiv wird so übernommen und die jeweiligen Personalendungen werden aus dem Präsens angefügt plus die Präsensvorsilbe di wird als erstes diesem Verbgebilde vorangestellt. (sieht dann unendlich lang aus ist aber trotzdem richtig).
Konjugieren bexşîn
bexşî(m,-,-,n,n,n)

Präsensstamm: bexş Präsensvorsilbe: di ez dibexşim tu dibexşî ew dibexşî em dibexşin hûn dibexşin ew dibexşin
Verb
Ergebnis ohne Gewähr Generiert am 26.03.2019 21:42:58
neuer EintragEinträge prüfenIm Forum nachfragenandere Quellen Häufigkeit



Ä   <-- Eingabehilfe einblenden - klicken

Amazon