denizli.kadriye

Pauker Wörterbücher Übersetzungsforen Chat Vokabeln lernenDeutsch Deutsch Persisch Irisch Türkisch
son değişiklik25.02.2015
Seite empfehlen

Adposition: Präpostionen und Postpositionen Persisch / Deutsch

Adposition: Präpositionen und Postpositionen





Adposition ist ein Oberbegriff in der Grammatik, der Präpositionen und Postpositionen zusammenfasst. Präpositionen stehen vor einem Substantiv oder vor einem Pronomen während Postpositionen hinter diesen stehen.



Präpositionen

Was sind Präpositionen?



Präpositionen sind Verhältniswörter, die vor einem Substantiv oder vor Pronomen stehen und angeben,

in welchem Verhältnis das Wort zur ganzen Aussage des Satzes steht.

Die Art des Verhältnisses kann

- lokal (hinter dem Haus),

- temporal (seit drei Tagen),

- kausal (dank seiner Hilfe)

- oder modal (mit Absicht) sein.



Die Präpositionen können zu verschiedenen Wortarten im Verhältnis stehen:

a) zu Verben (z. B. sich sorgen um)

b) zu Adjektiven (z. B. eifersüchtig auf)

c) zu Nomen (z. B. die Sorge um)

Die Präpositionen bestimmen jeweils den Kasus (Fall) im Deutschen:



1. Präpositionen mit Genitiv ( Beispiel: ungeachtet meines Schreibens äußerte er sich hierzu)



2. Präpositionen mit Dativ (mit Dativ bezeichnen sie den Ort an dem sich eine Sache oder Person befindet, Fragewort: wo?)

  • an, auf, entlang, hinter, in, neben, unter, über, vor und zwischen

3. Präpositionen mit Akkusativ (drücken eine Bewegung aus, Fragewort: wohin? Ich stelle mein Fahrrad hinter das Haus.)

  • an, auf, entlang, hinter, in, neben, unter, über, vor und zwischen



In Pârse unterscheiden wir folgende Fälle bei den Präpositionen:



Kasus



kennzeichnend für

Präposition

in Pârse

in etwa auf

Deutsch

1. Ablativ

den Ursprung, die Quelle

az

(von, aus, durch)

2. Dativ

das Ziel

be

zu, auf

3. Genitiv

die Beziehung

e

1. Verbindungswort, um zwei Nomen miteinander zu verbinden und diese in Relation miteinander zu setzten

z. B. See + Pferd(chen )= Seepferdchen in Pârse = asb-e daryâyi gebraucht man hierfür das

e“ (früher war dies ein selbstständiges Wort für sich allein, heute wird das

e“ wie folgt an das Nomen angehangen -e

2. Genitiv: (Herr der Ringe des Ringherren =

arbâb-e halghehâ)

-von (Beispiel: der Haushund, Hund des Hauses = sag-e khâne)

4. Instrumental(is)

das Mittel

mit

5. Lokativ (Ortsfall)

den Ort, Zeit

dar

in, im (auf)



Postposition:



Casus



kennzeichnend für

Postposition

in Pârse

in etwa auf

Deutsch

Akkusativ

das direkte Objekt

von … nach … (von … zu)



Die Postposition Akkusativ-Kasus

Die Postpostion im Akkusativ-Kasus bezeichnet den Begriff des direkten Objekts.

Beispiel:

Barâdar-aš didam. (Barâdar-ash râ didam.)

Ich sah seinen Bruder

Ketâb- aš didam. (Ketâb-ash râ didam.)

Ich sah sein Buch.

Kif-am gom kardeam.

Ich habe meine Tasche verloren.

š in- aš šost (Mâshin-ash râ shost)

Sie wusch ihr Auto.





Präposition be Dativ-Fall


Die Präposition be kennzeichnet den Dativ-Fall (Dativ-Kasus), der das Ziel oder den Empfänger wiedergibt.


Beispiel:

Ich erzählte meinem Vater.

Be pedar-am goftam.

Ich half meinem Vater. (Meinem Vater half ich.)

Be pedar-am komak kardam.



Präposition dar Lokativ-Kasus (Ortsfall)


Die Präposition dar kennzeichnet den Lokativ-Kasus (Ortsfall), der den Ort oder die (Jahres-) Zeit ausdrückt.



Beispiel:

an diesem Tag

dar ân ruz

im Semptember

dar mâh-e septâmbr

zu Hause {auch} zuhause

dar xâne (dar khâne)

im Fernsehen

dar televizyon

im Jahre 2014 (kurz: in 2014)

dar sâl-e 2014





Präposition bâ Instrumental-Kasus


Die Präposition bâ kennzeichnet den Instrumental-Kasus, der das Mittel oder die Begleitung ausdrückt.


Beispiel:

mit der Hand

dast

mit dem Auto fahren

šin raftan (bâ mâshin raftan)

Sie lebt mit ihrem Freund zusammen.

dustpesar-aš zendegi mikonad.

( dustpesar-ash zendegi mikonad.)

Sie verteidigte sich mit einem Messer.

čaġu az xodaš defâø kard.

( chaghu az khodash defâø kard.)



Präposition az Ablativ-Kasus


Die Präposition az kennzeichnet den Ablativ-Kasus, der den Ursprung, die Herkunft oder die Entstehung ausdrückt.


Beispiel:

Ich fragte meinen Vater.

Az pedar-am porsidam.

Kann ich dein Telefon benutzen?

Mitavânam az telefon-etân estefâde konam?

Ich hörte durch einen Freund.... (von einem Freund hörte ich …/ ich hörte von einem Freund ...)

Az dust-i šenidam … (az dust-i shenidam)



Präpositionen zu Adjektiven in Pârse (-e,ye)


Das Adjektiv modifiziert das Nomen in welchem Bezug es steht.

Bei Nomen die auf einen Vokal auslauten wird -ye angefügt, bei allen anderen

wird -e angefügt. Bitte ans Nomen anfügen die Präposition und nicht am Adjektiv.

Es handelt sich hierbei bei -e / -ye nicht um eine Beifügung und Hinzufügung (Ezâfe/Kurmancî: Ezafe) sondern um ein selbständiges Wort.


In Pârse leiten Adjektive den Genitiv-Kasus ein:



Beispiel:

vergangene Woche

hafte-ye gozašte (hafte-ye gozashte)

nächsten Sommer

tâbestân-e âyande

einfache Sprache [ha,ha,ha,ha,ha... :D, wenn man nicht gerade Grammatik macht und Vorlagen erstellt plus zig arabische Lehnwörter verwendet und nicht auf Latein schreibt, dann ist das so leicht, najajajaja am Rad drehen ist da nix...]

zabân-e âsân





Auf Urheberrechtsvorwurf antworten