denizli.kadriye

Pauker Wörterbücher Übersetzungsforen Chat Vokabeln lernenDeutsch Deutsch Persisch Irisch Türkisch
letzte Änderung 25.02.2015
Seite empfehlen

Imperativ Persisch / Deutsch

Der Imperativ in Pârse / Persisch



Um den Imperativ in der Sprache Persisch zu bilden, müssen wir zunächst den Präsensstamm

des jeweiligen Verbs wissen. Präsensstämme sollten gelernt werden, eigentlich

sind die Präsensstämme alle irregulär ABER wir können diese in bestimmte

Kategorien unterteilen

(siehe hierzu die Vorlage Einteilung der irregulären Verben

nach Merkmalen Präteritum / Präsens) .

Merkmal für die Befehlsform in Pârse bzw. die persische Befehlsform ist

normalerweise das Präverb „be“, der Präsensstamm und die jeweiligen Personal-

endungen, die folgen müssen. Jede Person (1. Person Singular bis zur 3. Person Plural)

hat ihre eigene Imperativ-Endung, die zugefügt werden muss an den Präsensstamm.




Imperativ-Endungen

in Pârse

1. Pers. Sing.

-am

2. Pers. Sing.

--

3. Pers. Sing.

-ad

1. Pers. Plur.

-im

2. Pers. Plur.

-id

3. Pers. Plur.

-and





Anhand der Tabelle kann man entnehmen, dass die 2. Person Singular keine

Endung erhält.

Bildung des Imperatives in Pârse

be+Präsensstamm+Personalendungen im Imperativ





Ausnahmen

Bei zusammengesetzten (verbundenen) Verben, das sind die Verben,

die durch ein Nomen (als auch Adjektiv) mit dem Hilfsverb kardan oder šodan

(shodan) gebildet werden, kann das Präverb „be“ wegfallen.

Wenn man von dem Präverb trotzdem Gebrauch macht, so stellt man bei

den zusammengesetzten Verben das Präverb „be“ vor das Hilfsverb.

Ich bezeichne kardan als auch šodan (shodan) bewusst als Hilfsverb,

da durch dessen Hilfe und Zusammensetzung das Verb erst entstehen kann.

Welche Ausnahmen gibt es noch?

Wenn der Präsensstamm eines Verbs auf -av lautet, so ändert man in der 2. Pers. Sing.

den Auslaut ab, der Auslaut endet nicht auf -av sondern dieser lautet auf -ow aus.

Der Grund hierfür ist, dass der Auslaut Einst von -av zu -aw umgewandelt wurde.

In der Aussprache würde es sich sprachlich bei -aw, um einen Diphtong handeln.

Diphthong ist ein Begriff aus der Sprache (also ein Sprachwort), dieser ist aus 2

Vokalen zu einem Laut gebildet worden. Man spricht auch von Doppellaut, Zwielaut

im Deutschen haben wir selbstverständlich auch Diphthonge (Plural) wie z. B.

au, ei, eu.

In Pârse klingt der Diphthong -aw wie im Deutschen -au, und aus dem Klang „au“

wurde dann eines Tages -ow.

Weitere Ausnahme:

Sprachlich gesehen nicht schriftsprachlich wird oftmals das Präverb „be“

als „bo“ ausgesprochen. Das ist aber eine ganz normale und übliche Sache.

Das liegt an der Sprachharmonie der anderen Vokale, die noch vorkommen.



Um die Verneinung zu bilden gilt folgendes:

na+Präsensstamm+Personalendungen im Imperativ



Bei Verneinung von zusammengesetzten Verben gilt wie folgt:

Nomen + Präverb „na“+Präsensstamm+Personalendungen im Imperativ

z. B. nanevisam, naravam ….





Beispiele an Verben im Imperativ:

Verb neveštan (neveshtan) – schreiben (Präsensstamm in Pârse: nevis)

1. Pers. Sing.

Benevisam!



Schreib! / Schreibe!

2. Pers. Sing.

Benevis!

3. Pers. Sing.

Benevisad!

1. Pers. Plur.

Benevisim!



Schreibt!

2. Pers. Plur.

Benevisid!

3. Pers. Plur.

Benevisand!



Verb budan – sein (Präsensstamm in Pârse: bâš / bâsh ohne Präverb „be“)

1. Pers. Sing.

šam!

(bâsham!)







Sei!

2. Pers. Sing.

š!

(bâsh!)

3. Pers. Sing.

šad!

(bâshad!)

1. Pers. Plur.

šim!

(bâshim!)





Seid!

2. Pers. Plur.

šid!

(bâshid!)

3. Pers. Plur.

šand!

(bâshand!)



Verb raftan – gehen (Präsensstamm in Pârse: rav; auf -av in der 2. Person Singular auslautend!)

2. Pers. Sing.

Beravam!





Geh(e)!

3. Pers. Sing.

Berow!

(ausgesprochen: borau!)

1. Pers. Plur.

Beravad!

2. Pers. Plur.

Beravim!



Geht!

3. Pers. Plur.

Beravid!

2. Pers. Sing.

Beravand!



Auf Urheberrechtsvorwurf antworten