Cookies. DSGVO.
Pauker Logo

Kurdisch Deutsch heißen Quellen

Übersetze
ResetFilternSeite < >
DeutschKurdischKategorieTyp
Dekl. Quelle -n f bir (Soranî)Substantiv
Dekl. Quelle -n f bir (Soranî) fSubstantiv
Dekl. Quelle -n f kanî -an mSubstantiv
Dekl. heiße Quelle -n f avgerm mSubstantiv
Wie heißen Sie? Navê we çî ye?Redewendung
Dekl. Überschrift -en f
kann aber auch Anschrift heißen (Soranî): naunişan ausgesprochen
navnîşan (Soranî): naunişan ausgesprochenSubstantiv
quellen transitiv
quollhat gequollen
kildan
kilda,da(m,yî,-,n,n,n)kildaye,da(me,ye,ye,ne,ne,ne)
Verb
Was soll das?
~, Was soll das heißen
Ev çi teva ye?Redewendung
was soll das heißen! çi teva bûnRedewendung
Dekl. heißer Feger ugs heißen Feger m
meistens weibl. Person, kann aber auch männl. Person sein
sibirgeçî /[ê],[î] germo -an
im Casus Obliquus -î Endungen: -î (m) -ê (f)
Substantiv
Konjugieren heißen
hießgeheißen
navê...bûnVerb
Dekl. heiße Bad heißen Bäder n
Synonym:heiße Quelle
Dekl. germav f
Synonym:germav
Substantiv
Dekl. Geschwätz -- n
kann wie gesagt auch Geschwätz heißen, sieht man dann an seinem Gegenüber, wenn man auf Gestikulierung oder auf abfälligen Tonfall achtet
şorSubstantiv
Dekl. Obstgarten Obstgärten m
allgemein gehalten, soll nur heißen das der Garten genutzt wird, das dort etwas Produktives Früchte tragen soll; im Deutschen auch Nutzgarten damit wird verdeutlicht, dass der Garten für den Anbau gedacht ist und nicht nur als Ziergarten verwendet wird (für das Auge= Ziergarten); Anbau von Obst oder Gemüse oder beiden gleichzeitig = Nutzgarten
bostan fSubstantiv
Dekl. Hahn -Hähne -Hähnen m
So laut Duden online, Duden normales dickes Buch als auch im Fremdsprache Deutsch Wörterbuch Grammatik auch von Duden so soll im Plural für die Pluralbildung Hähne, angeblich im Dativ (ist ja klar) den Hähnen sowie im Akkusativ die Hähnen heißen. Warum weiß ich grad nicht, muss wohl so stimmen, ist kein Tippfehler die Hähnen (für Hähne)
kalaşer (Soranî)Substantiv
Dekl. Epoche -n f
~, Zeitalter eingedeutschter Name: Devran, diese meinen sie heißen Epoche oder Zeitalter, dem ist nicht so, diese haben und tragen keine Bedeutung,bedeutet gar nichts ist nur ein Name, beschwert euch bei Euren Eltern! Im Kurdischen wird das w von der Aussprache und vom Klang wie ein "v" ausgesprochen (eher weicher Klang), das "v" hingegen wird eher wie im Deutschen wie ein "w" ausgesprochen!
dewran fSubstantiv
Dekl. Blondine -n f
als Anmerkung zum Adjektiv zerk, zerik (je nach Aussprache und Region) oder zer bezeichnet nicht das Gelb aus dem Farbkasten oder der Farbpalette sondert bezeichnet einen Haarfarbton, oder ein sehr helles strahlendes Gelb, kann auch gelblich heißen als auch blond, gülden etc. steht aber nicht für die Farbe gelb in der Mathematik z. B. also nicht für die Grundfarbe gelb
zerî fSubstantiv
einsaugen transitiv
saugte einhat eingesaugt

kann auch absaugen heißen, irgendwer ist auf die glorreiche Idee gekommen für die Vorsilbe ab bzw. ein, eine Vorsilbe zu entwerfen für ein im Kurdischen tê, einfach weglassen, ignorieren ist das schöne an diesen kausativen Verben [da ist Abstrahierung gefragt, kann sowohl ein-, aus-, ver., ab- oder was auch immer davor heißen ;D]
kaus hilmijandin
hilmijandinhilmijand(im,î,-,in,in,in)hilmijandî

kausatives Verb/vtr; Präsens: di+hilmijîn+Personalendungen; 1. Pers. Sing. ez dihilmijînim; 2. Pers. Sing. tu dihilmijînî; 3. Pers. Sing. ew dihilmijîne; 1. Pers. Pl. em dihilmijînin; 2. Pers. Pl. hûn dihilmijînin; 3. Pers. Pl. ew dihilmijînin;
Verb
wütend sein intransitiv
war wütend(ist) wütend gewesen

xeyidîn, entlehnt aus dem Arab. Wird verwendet, wenn man so richtig wütend ist und dem Anderen am Liebsten an die Gurgel gehen möchte. Zu dem wird es im Sprachgebrauch am Häufigsten verwendet. ~dasselbe gilt auch für böse sein diese untenstehenden Verben können auch diese Bedeutung haben aber dann: ~schmollend kann es auch heißen, aber dann ist es eher ein aufgesetztes ärgerliches Schmollen, um dem Anderen zu zeigen "Mit mir nicht!" ~beleidigt sein eben halt auch siehe Erklärung zu schmollen
xeyidîn
xeyid

[arab.]
Verb
studieren transitiv
studierte(hat, habe) studiert

Merke: Es handelt sich um ein trans. Verb wird das Verb allerdings von einem Objekt im Satz regiert so sind in den Zeitformen die Entsprechenden Endungen zu beachten. Objekt kann z. B. unter anderem im Perfekt beim Satz sein: Ich studiere dich / Min tu xwendiyî. Du hast mich studiert. / Te ez xwendime. aber wenn das Verb bei der Konjugation ohne Objekt im Perfekt stehen würde, so würde es wie folgt heißen (alle Personen hätten die gleiche Endung im Perfekt): Ich habe studiert / Ez xwendiye. Wir haben studiert / Me xwendiye.
Example:Ich habe studiert.
Ich habe dich studiert. (mit Objekt)
Du hast studiert.
Du hast mich studiert. (mit Objekt)
Ich habe *sie studiert. (*Pl)(mit Objekt)
Ich habe euch studiert. (mit Objekt)
Wir haben studiert.
Konjugieren xwendin
î
Example:Min xwendiye.
Min tu xwendiyî. (mit Objekt/bireser)
Te xwendiye.
Te ez xwendime. (mit Objekt/bireser)
Me ew xwendine. (mit Objekt/bireser)
Min hûn xwendine. (mit Objekt/bireser)
Me xwendiye.
Verb
Dekl. Maus Mäuse f
Persisch: mūš (mûsh; sprich musch ausgesprochen); laut bestimmten Gelehrten kann mişk nicht aus dem Persischen abstammen, da im Kurdischen das Wort auf k auslautend und vielmehr der Vokal i anstelle des û vorhanden wäre; ich behaupte das stammt aus dem Persischen, oder von Awesta ab; da für den ganzen Osten damals was galt? Je weiter man in den Norden kam, so hätten sich ganz viele Vokale von Region zu Region verschoben, was dem einen das u, wäre des anderen o, was dem einen das i, ist des anderen ü, usw. Eine Erklärung für den Wegfall des Buchstaben k, hätte ich auch, höre einem Kurden zu wie er das Wort mişk ausspricht, die Betonung liegt nicht auf dem k, bei dem einen kann man es hören bei dem anderen nicht. Bei den anderen, die ein k tatsächlich aussprechen, als auch ein bisschen mehr Betonung auf dem k im Auslaut haben, hätte ich auch eine Erklärung: Und zwar anhand des Türkischen erklärt, viel Wörter im Türkischen lauten auf r aus, der jenige, der nicht die Hochsprache spricht lässt diesen Auslaut gerne weichauslauten auf sch... Schon mal diesen Schnalzton im Anatolischen in der Stimme entdeckt, dann hört sich das k wie ein Knackton nur noch an (wenn man hinten mit der Zunge an den Gaumen stößt, entsteht dieser Laut, wie will man diesen Laut schreiben? Ich würde diesen mit einem k schreiben, wäre ein Schnalzton oder Schnalzlaut, der zu der Sprache dazugehört je nach Region von der Betonung bzw. Aussprache [für mich wäre das Sonnenklar] (Steht hier extra so geschrieben auch wenn es nicht wissenschaftlich wäre aber Herr Prof, Dr. Klausen, Gippert, Bläsing und wie sie alle so heißen, hätten dazu Frage gehabt Einst, vielleicht gibt es auch andere Möglichkeit oder Lösung, ich würde nur behaupten: Manches ist gar nicht immer so wissenschaftlich, sondern liegt auf dem ersten direkten Weg)
mişkSubstantiv
Ergebnis ohne Gewähr Generiert am 27.09.2021 20:55:25
neuer EintragEinträge prüfenIm Forum nachfragenandere Quellen Häufigkeit
Ä   <-- Eingabehilfe einblenden - klicken