Pauker Logo

Übersetze
ResetFilternSeite < >
DeutschSchwedischKategorieTyp
offiziell officiell (-t, -a)
offiziell officiell
offiziell officiellt
offiziell: Niederdeutsch; Plattdeutsch ugs n lågtyska, plattyska uSubstantiv
Blinker m
Officiell beteckning: Fahrtrichtungsanzeiger
blinker en, -s
Offiziell: körriktningsvisare
Substantiv
antifaschistischer Schutzwall m
so wurde die Mauer offiziell in der DDR bezeichnet
antifascistisk skyddsbarriär en
Det officiella namnet på Berlinmuren i Östtyskland
geschSubstantiv
Feuerwehr f --en brandkår en, brandförsvar n
In Schweden eine kommunale Aufgabe; die Feuerwehr wird offiziell meist als "räddningstjänst" bezeichnet
Substantiv
Rangierbahnhof m -bahnhöfe
Rangierbahnhöfe sind die Zugbildungsbahnhöfe des Einzelwagenverkehrs (Transport einzelner Güterwagen in gemischten Zügen statt Ganzzügen) im Güterverkehr der Eisenbahn. In Österreich werden sie Verschiebebahnhöfe genannt; eine Bezeichnung, die bis 1960 teilweise auch in (hauptsächlich Nord-) Deutschland offiziell war und umgangssprachlich bis heute häufig anzutreffen ist.
rangerbangård en -arSubstantiv
Marke f, Markenzeichen n
Eine Marke oder ein Markenzeichen (englisch trademark) wurde mit der Markenrechtsreform 1995 offiziell in Deutschland eingeführt. Das Warenzeichen als traditionelle Bezeichnung war mit dem notwendig gewordenen Schutz von Dienstleistungen als Produkt nicht mehr umfassend genug aussagekräftig geworden. Nun erweitert ein besonderes, rechtlich geschütztes Zeichen, das vor allem dazu dient, Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens von konkurrierenden Waren oder Dienstleistungen anderer Unternehmen zu unterscheiden.
varumärke n
Ett varumärke är ett namn, en symbol eller ett tecken, som används för att identifiera produkter eller tjänster. Varumärken är en typ av immateriell tillgång. De är ofta skyddade genom ett varumärkesskydd eller helt enkelt genom att varumärket är känt av allmänheten. Varumärke har en grundläggande betydelse för individualisering av ett visst företags produkt och för dess marknadsföring.
Substantiv
Kaperbrief m
Der Kaperbrief war ein Dokument, das eine Regierung einem Privatmann ausstellte, der dadurch zur Kaperfahrt berechtigt wurde. Dies bedeutet, dass der Kaperkapitän das Recht bzw. den Auftrag hatte, Schiffe einer anderen Nation auszurauben oder zu versenken. Der Kaperer handelte dabei offiziell im Auftrag des ausstellenden Staates. Zugleich wurde dem Kaperfahrer Schutz in den Häfen der ausstellenden Nation zugesagt. Im Gegenzug musste der Kaperkapitän einen Teil der Beute, der sogenannten Prise, an den ausstellenden Staat abführen. An Bord wurde der Beuteanteil oder der Erlös daraus, das Prisengeld, nach einem festgelegten Schlüssel verteilt.
kaparbrev n
Kaparbrev, benämning på en av en stat utfärdad fullmakt för en privatperson att plundra och kapa fiendestaters sjöfart. Framför allt utfärdades kaparbrev av England, Frankrike och Nederländerna under 1500-talet och 1600-talet, när dessa länders militära sjömakt var för svag för att kämpa mot Spanien som byggt upp ett kolonialvälde i Amerika. Även på andra håll har kaparbrev använts som ett medel att stärka enskilda staters sjömakt i kristider. Även Sverige gjorde bruk av kaparbrev under vissa perioder. De av kaparna erövrade fiendefartygen kallades för "priser", eftersom man för dem erhöll en penningsumma av den makt som utfärdat kaparbrevet.
geschSubstantiv
Ergebnis ohne Gewähr Generiert am 07.12.2016 17:23:50
neuer EintragEinträge prüfenIm Forum nachfragenandere Quellen Häufigkeit





Ä   <-- Eingabehilfe einblenden - klicken