Pauker Logo

Übersetze
ResetFilternSeite < >
DeutschSchwedischKategorieTyp
wie Tiere som djur
mästen
mästete

Tiere ~
göda
göddegött

om djur
Verb
Tiere einbürgern
bürgerte ein
inplantera -r djur
inplanterade
zooloVerb
aufnehmen
Personen/Tiere ~
motta[ga], ta emot, inhysa
~ personer/djur
Verb
züchten (Pflanzen, Tiere, Bakterien)
züchtete
odla -de -t (växter, djur, bakterier)
odlade
Verb
Fütterung f (Tiere), Speisung f (Menschen) matning -enSubstantiv
stürmen
über Personen, Tiere
rusa
om personer, djur
Verb
ausgerissen sein (Menschen, Tiere) vara rymmenVerb
zählen (Geld, Tiere, Vögel ... zählen)
zählte
räkna -r -de -t (räkna pengar, djur, fåglar ...)Verb
vernachlässigen
vernachlässigte(hat,habe) vernachlässigt

seine Arbeit ~, Tiere ~
missköta, missköter, misskötte, misskött
~ sitt jobb, ~ djur
Verb
Unterschlupf m (für Menschen oder Tiere) tillhåll -et (djurs o. dyl. )Substantiv
schnappen
schnappte

in Bezug auf Tiere
nafsa
nafsade
Verb
nicht (richtig) gedeihen (Tiere, Pflanzen)
gediehist gediehen
vantrivas (djur, växter)
vantrivdeshar vantrivts
Verb
die Zähne zeigen (Tiere: die Zähne fletschen)
zeigte/fletschte
visa tänderna
visade
Verb
Mensch: Nahrung(f), Tiere: Futter(n) föda -nSubstantiv
Gehege n
eingezäuntes Gebiet für (Wild)tiere
stängsel et, inhägnat område et (för [vilda] djur, t.ex. i djurparken)Substantiv
fressen, er frisst
fraßhat gefressen
äta (Tiere); käka, glufsa i sig,Verb
füttern
fütterte

nur in Bezug auf Tiere!
utfodra
utfodrade
Verb
saufen (säuft, soff, hat gesoffen)
soffhat gesoffen

in Bezug auf Tiere
dricka
drackhar druckit

om djur
Verb
wachsen (er wächst)
wuchs ist gewachsen

(Menschen, Tiere, Pflanzen)
växa (växer)
växte växt/vuxit

om människor, djur, växter
bioloVerb
Kinder: aufziehen, großziehen; Tiere: züchten
zog auf /groß / züchtete
föda upp (barn/djur)
födde upp
Verb
sich stoßen, kämpfen
stieß

in Bezug auf Tiere mit Hörnern/Geweihen
stångas
stångades
Verb
Aasfresser m, Nekrophag m
Tiere, deren Nahrung hauptsächlich oder teilweise aus Tierkadavern besteht.
asätare en, nekrofag u
djur som äter lik och kadaver
zooloSubstantiv
Schwamm m, Schwämme pl
Tierstamm innerhalb der Vielzelligen Tiere (Metazoa), aber auch Waschschwamm
svamp en -ar
svampdjur, även tvätt~
zooloSubstantiv
hinken, humpeln; Tiere/djur: lahmen
hinkte/humpelte/lahmte

Bsp.: Er hinkt auf dem linken Bein - Das Pferd lahmt auf dem rechten Hinterbein - Der Vergleich hinkt
halta
haltade

Ex.: Han haltar på vänster ben - Hästen haltar på höger bakben - Jämförelsen haltar
Verb
Haustier n -e
Haustiere sind Tiere, die wegen ihres Nutzens oder des Vergnügens halber vom Menschen gezüchtet werden. In der Alltagssprache werden auch Heimtiere oft als Haustiere bezeichnet
husdjur -et, tamboskap et, tamdjur n
djurarter som människan tämjt och/eller domesticerat och främst använt för att få mat, kläder, skydd mot rovdjur och angripare, hjälp med tyngre arbeten, hjälp med att valla boskap, gödsel eller som sällskap
zooloSubstantiv
Spaltenboden m
Ein Spaltenboden in einem Rinder- oder Schweinestall besteht abwechselnd aus den Balken, der Auftrittsfläche für die Tiere, und schmalen Spalten, diese sind ein Durchlass für Kot und Harn
spaltgolv n
stallgolv bestående av stavar av trä eller oftast betong med 2-4 cm breda spalter emellan där djuren trampar ner gödseln till underliggande utrymme
archi, landwSubstantiv
Schwämme pl
Die Schwämme (Porifera) bilden einen Tierstamm innerhalb der Vielzelligen Tiere (Metazoa). Sie leben allesamt im Wasser und kommen in allen Meeresgewässern der Erde vor. Nur wenige Arten leben im Süßwasser.
svampdjur pl
Svampdjur, eller spongier, Porifera, är cirka 10 000 arter som till utseendet liknar svampar, men de är inte släkt med svamparna. Namnet svampdjur är vilseledande eftersom svampar bildar ett eget rike (Fungi), medan svampdjur tillhör djurriket och har ett inre skelett.
zooloSubstantiv
Warmblüter m
Der Warmblüter steht im Typ zwischen dem Kalt- und dem Vollblut. Er vereint Merkmale beider Pferdetypen. Die Bezeichnung bezieht sich auf Eigenschaften und das Temperament der Tiere, nicht die Körpertemperatur.
varmblod et, varmblodshäst uzooloSubstantiv
Wirbellose pl, Invertebrata, Evertebrata pl
alle Tiere ohne eine Wirbelsäule. Zu dieser informellen Gruppe (Formtaxon) von Lebewesen gehört die Mehrzahl aller bekannten Tierarten. Sie werden der Verwandtschaftsgruppe der Wirbeltiere (Vertebrata) gegenüber gestellt.
ryggradslösa djur pl, evertebrater pl
sammanfattande beteckning på alla de djurgrupper som inte ingår i ryggradsdjuren och inkluderar till exempel blötdjur, leddjur, armfotingar, nässeldjur och många fler djurgrupper
zooloSubstantiv
Dickmaulrüssler m
Käfergattung aus der Familie der Rüsselkäfer (Curculionidae). Viele Vertreter werden als landwirtschaftliche Schädlinge angesehen, da die adulten Tiere (Imagines) sich hauptsächlich von Blättern, Knospen oder jungen Trieben landwirtschaftlich genutzter Pflanzen ernähren.
öronvivel u
skalbagge
zooloSubstantiv
Sperma -as -en/-ata n
Sperma (altgr. σπέρμα, spérma, „Keim, Same“) ist die Befruchtungsflüssigkeit männlicher Tiere und Menschen. Es setzt sich aus Spermien, Epithelzellen der Hodenkanälchen und einer Sekretflüssigkeit zusammen, die als Seminalplasma oder Samenplasma bezeichnet wird.
sädesvätska, sperma
Sädesvätska eller sperma är den vätska som utsöndras vid hanens sädesuttömning för att befrukta honans ägg. Sädesvätska innehåller hanens könsceller eller spermier och andra ämnen.
Substantiv
Widerristhöhe f, Stockmaß n
Die Körpergröße wird bei Pferden als ein Kriterium zur Rassezucht herangezogen, zu der nur angekörte männliche und weibliche Tiere verwendet werden dürfen. Diese gekörten Tiere dürfen eine bestimmte Widerristhöhe, auch als Kör- oder Stockmaß benannt, prozentual nicht über- bzw. unterschreiten. Die zur Körung erforderliche Widerristhöhe wird von den jeweiligen Rasseverbänden festgelegt und als Zuchtstandard veröffentlicht.
mankhöjd u
ett mått på fyrfota djur som framför allt används om hästar och hundar. Mankhöjden är avståndet mellan marken eller golvet och manken, det högsta området på djurets rygg, alldeles bakom halsen, där skulderbladen sitter.
Substantiv
Krätze f, Tiere/djur: Räude f
Krätze, medizinisch Scabies oder Acarodermatitis, ist eine weitverbreitete parasitäre Hautkrankheit des Menschen. Sie wird durch die Krätzemilbe (Sarcoptes scabiei) verursacht. Krätze bei Tieren wird umgangssprachlich Räude genannt, wobei hier auch andere Milben vorkommen. Außer den Haarbalgmilben können die meisten dieser Parasiten auch den Menschen als Fehlwirt befallen und eine Pseudokrätze oder Trugräude, medizinisch Pseudoscabies, hervorrufen.
skabb u
Skabb är en smittsam hudsjukdom, kännetecknat av intensiv klåda och hudutslag/håravfall, som orsakas av ett ektoparasitiskt kvalster. Ordet skabb kommer från scabies som är latin för klåda. Sarcoptes scabiei är den parasit som infekterar människor och djur.
medizSubstantiv
Massengut n -güter pl
Massengut, auch Bulkware, Bulk-Ware oder kurz Bulk (englisch bulk ‚Masse‘, ‚Menge‘), ist nach Definition der Vereinten Nationen jedes Transportgut, das sich auf Grund seiner gleichmäßigen physikalischen Eigenschaften für Massengutumschlag und -transport anbietet. Nach einer weiteren Definition speziell für den maritimen Bereich ist jede Ladung Massengut, wenn sie eine gesamte Schiffsladung oder zumindest den größten Teil davon einnimmt; also auch solche, die man normalerweise auf Grund ihrer ungleichmäßigen physikalischen Eigenschaften als Stückgut ansehen würde, z. B. Bananen, Automobile, Kaffeesäcke, lebende Tiere oder Baumstämme.
bulklast en, bulkgods n
Bulklast eller bulkgods (även massgods) är last som fraktas utan förpackning eller emballage i lastrum eller godsvagnar. Exempel på olika typer av bulklast är malm, spannmål, konstgödsel, kalk, stenkol, salt och råolja. Inom sjöfarten skiljer man på torrlastfartyg och tankfartyg. Tankfartyg transporterar olja och andra flytande kemiska produkter, medan torrlastfartyg transporterar granulat såsom kol, malm, spannmål, etc.
wirts, VerkSubstantiv
bissig, scharf
in Bezug auf Tiere
ilsken
om djur
Adjektiv
Ergebnis ohne Gewähr Generiert am 05.12.2016 19:43:13
neuer EintragEinträge prüfenIm Forum nachfragenandere Quellen Häufigkeit





Ä   <-- Eingabehilfe einblenden - klicken