Cookies. DSGVO.
Pauker Logo

Schweizerdeutsch Deutsch und - pauker.at

Übersetze
ResetFilternSeite < >
DeutschSchweizerdeutschKategorieTyp
und u
in ein paar Dialekten, mindestens Berndeutsch
KonjunktionA0 HY KU MT SW Z0
Handkehrer (Handbesen) und Schaufel "Bäseli und Schüüfeli" stehende Wendung, auch "Schüüfeli und Bäseli"
Linda ist eine Kuh und macht muh Linda isch ä Chuä und macht muhhhh.
Schlaf gut und morgen einen guten Start Schlof guat und morn a guata Start
wie neugeboren putzt und gschträält
Hin- und Rückfahrkarte f Retourbillet nSubstantiv
manchmal ab und zuä
Guten Morgen und einen schönen Tag wünsche ich Guata Morga und en schöna Tag wünschi
Ich muss dir voll und ganz Recht geben. Doh mue i dir voll und ganz recht geh.
Kohle (Brennmaterial und "Geld") f Chole SingularwortSubstantiv
ab und zu, manchmal amigs
vollkommen (aufgegessen) rübis und stübis (ufgässe)
Jeden Tag und jede Nacht denke ich nur an dich Jedä tag und jedi nacht dänki nur a diich
steil (im eigentlichen und im übertragenen Sinn), toll, speziell gääch
eigentliche Schreibweise nach Zürichdeutscher Grammatik wäre "gëëch", ein Laut zwischen ä und e.
Adjektiv
(Alters)rente f, (Alters)pension f AHV ("AHaVau"), Alters- und HinterbliebenenversicherungSubstantiv
rumpeln; drunter und drüber gehen räble, räbble
räbble---gräbblet

z.B. wenn ein beladenes Gestell umfällt, oder wenn eine Schlägerei losgeht, "dänn räbblets"
Verb
Durcheinander (Subst.), durcheinander (Adv.) Chruut und Rüebli
"Kraut und Rüben"
Redewendung
du bist suess und nett du bisch mega härzig
Foto, n. und f., Fotografie, f. Fotos Foti, je nach Dialekt n. oder f. Fotine, FoteneSubstantiv
Linke/r Linke
Politik
Lingge Lingge
Politik, männliche und weibliche Form
Substantiv
Brauchtum in Zumikon / ZH und Wald / ZH Schnappesel
meines Wissens in den beiden Dörfern nicht genau der identische Brauch. Wird am Jahresende gefeiert. In Wald gehört noch ein "Chlaus" dazu
Schnaps aus eingeweichten und zuvor getrockneten Apfelschalen m Bätziwasser --- nSubstantiv
Du bist mein Herz und meine Seele Du bisch mis Härz ond mini Seel
Kaffee mit Kaffeesahne und Apfel- Birnenschnaps
("Kaffee Crème Trester")
Kafi GT (kurz: "GT")
"Kafi Gräm Träsch" ("Kaffee Crème Trester"), ("Kafi fertig" mit Kaffeesahne)
heisses Wasser mit wenig Kaffee und Apfel- Birnenschnaps Kafi Luz mSubstantiv
Deklinieren Kopf m Gring, Grind m, ugs
etwas abwertend. Gring ist Berndeutsch und Grind Zürichdeutsch
Substantiv
Pyjama (Aussprache meist: "Püdscháma"), Schlafanzug m s'Pyjama (Aussprache "s'Píschama" Betonung auf erster und schwächer auf letzter Silbe) nSubstantiv
gesund busper (buschper)
veraltet, kommt in der Wendung: "Xund und buschper", bzw. "gsund und busper" vor.
Kumpel, Kollege, Kollegin Kumpel, Kollegen, Kolleginnen Gschpönli, Gschpänli Gschpönli, Gschpänli n
für Frauen wie Männer und bei Kindern verwendet. Eher veraltet.
Substantiv
Übername für Luzerner Chatzestrecker m
https://www.schweizerbauer.ch/vermischtes/allerlei/kuhwuerger-schweineschwanzdreher-und-katzenstrecker--8139.html
Substantiv
wenn etwas nicht ganz fest befestigt ist, dann tut es "lödele" lödele
---glödelet

z.B. wenn etwas, das festgemacht sein sollte, Spiel hat und leicht scheppert oder klappert
Verb
herumfahren umechessle, e.g "geschter bin i i de ganze Stadt für nüüt und wider nüüt umegchesslet"
ein Leerzeichen n en Lëërschlag Lëërschlëëg m
ë liegt zwischen ä und e. Gemäss Albert Webers "Zürichdeutsche Grammatik".
Substantiv
Mosterei Mostereien f Moschterei Moschterei
das ei am Schluss wird "e-i" ausgesprochen und nicht wie ein "Ei".
Substantiv
aus Neid oder Gier anstieren, oft für Hunde verwendet, wenn sie gierig aufs essen stieren und sabbern guene verb (Aussprache: guëne, gu-ene)
Berchtoldstag (Berchtoldstage) m Bächtelistag (Bächtelistäg) m
Namenstag von Berchtold. 2. Januar. An einigen Orten und in ein paar Betrieben ein Feiertag in der Schweiz.
Substantiv
reife Kirsche
Eine kleine, grüne, unreife Kirsche, die entweder noch reifen wird oder aber zurückgeblieben ist und unreif zugrunde gehen wird
Schorniggeli
zimmerwarmes Bier "Stange (etc.) tempo"
wird ab und zu in Restaurants bestellt. "Stange" ist nur ein Beispiel. Ist mit allen Schankformen von Bier, auch Flaschen, möglich.
schauen
schautegeschaut
luege
----------glueget

luëge ausgesprochen (u und e separat)
Verb
Zürcher Löwe Zürileu, Züri Leu
Symbol- und Wappentier der Stadt Zürich
wenig lützel
sehr veraltet, kommt noch in Namen und Flurnamen (z.B. Lützelflüh) vor.
Konjugieren ginge
gehenginggegangen
gääch, gieng
gaaggange

1. und 3. Person Singular Konditional, Vergangenheit. Das "e" in gieng" wird ausgesprochen, also "giëng".
Verb
lernen lernä, in einigen Kantonen (z.B. ZH): leere
In einigen Dialekten wird lernen und lehren gleich ausgesprochen: ("leere") und man muss aus dem Kontext wissen, was gemeint ist.
Verb
Ergebnis ohne Gewähr Generiert am 21.04.2019 20:11:32
neuer EintragEinträge prüfenIm Forum nachfragenandere Quellen Häufigkeit



Ä   <-- Eingabehilfe einblenden - klicken

Amazon