Cookies. DSGVO.
Pauker Logo

Kurdisch Deutsch schuf weg - pauker.at

Übersetze
ResetFilternSeite < >
DeutschKurdischKategorieTyp
Deklinieren Weg -e m mSubstantiv
wegschaffen transitiv
schuf wegweggeschaffen
Konjugieren avêtin
avêt(im,î.-,in,in,in)avêtî
Verb
Deklinieren Einbahnstraße -n f
~, Weg in nur einer Richtung
riya yekber f
riya yekber
kurmancî
Substantiv
weg رێAdverb
weg çû (Soranî)Adverb
Weg m RehSubstantiv
weg laçoAdverb
Deklinieren Pfad -e m
Schmaler und enger Weg.
şivarê f
Rê yên teng û zirav.
hevwate: şiverê; Tirkî: patika
Substantiv
weggehen intransitiv
(weg)gehenging (weg)(weg)gegangen
Konjugieren çûyin
ççû
Verb
Deklinieren Schleichweg [Syn.] -e m
kürzeste Weg, der direkte Weg
riya keseraSubstantiv
wegschicken transitiv
schickte weg(hat)weggeschickt
dûr xistin
dûr xist(im,î,-,in,in,in)dûr xistî
Verb
wegrollen intransitiv
rollte weg(ist) weggerollt
giloz bûn
giloz bû(m,yî,-,n,n,n)giloz bûyî
Verb
wegschicken transitiv
schickte weg(hat) weggeschickt
merexes kirin
merexes kir(im,î,-,in,in,in)merexes kirî
Verb
Deklinieren Erstrecken [Länge nach, Richtung, Weg] -- n Deklinieren direjkirin Sup. f Substantiv
wegbleiben intransitiv
blieb wegist weggeblieben
dûrmanîn [intrans.]
dûrmanîndûrma(m,yî,-,n,n,n)
Verb
der neue Weg m rêya tezeSubstantiv
vom Weg abbringen
... abbringenbrachte ... ab... abgebracht
xilafênVerb
sich wegstehlen intransitiv reflexiv
stahl sich weghat sich weggestohlen
xwe dizîn
xwe dizî

Präsensstamm: diz
Verb
fehlend [nicht zugegen, weg] windaAdjektiv
abweichen intransitiv
wich ab ist abgewichen

vom Weg abweichen
ji derketin
ji rê derket(im,î,-,in,in,in)ji rê derketî
Verb
Wie geht ...weg? (IT) Chon mn laidabm? (IT) (Soranî)
verabschieden transitiv
verabschiedeteverabschiedet

sich ~; auf den Weg bringen
verêkirin
verêkir(im,î,-,in,in,in)verêkirî
Verb
versperrt [Weg versperrt], blockiert Partizip II
Partizip der Vergangenheit
rêgirtî
Deklinieren Bahn -en f
nicht das Transportmittel gemeint sondern als Spur, Weg, etc. zu verstehen

mf
Substantiv
jmdn auf den Weg bringen, einstielen Jargon transitiv
auf den Weg bringenbrachte auf den Weghat auf den Weg gebracht
kaus bi kesekî (h)anîn [trans.]
bi rê ... (h)anînbi rê ... (h)anîniye
Verb
arrangiert, (den) Weg bereitet [Partizip II]
Partizip der Vergangenheit
rast kirîAdjektiv
versperrt, (den) Weg gesperrt [Partizip II]
Partizip der Vergangenheit
girtîAdjektiv
den Weg sperren, versperren transitiv
sperrt, versperrte den Weghat den Weg gesperrt, versperrt
girtin
rê girt(im,î,-,in,in,in)rê girtî;
Verb
Nerv m
~ (m), Sehne (f), Weg (m), Straße (f), Wurzel (f)
reh fSubstantiv
(sich) auf dem Weg verirren transitiv reflexiv
sich verirrenverirrte sichhat sich verirrt

Partizip. Verb = Adjektiv verirrt
rêwindakirin [trans.]
rêwindakirinrêwindakir,kir(im,î,-,in,in,in)rêwindakiriye,kiri(me,yî,ye,ne,ne,ne)

rêwindakirî
Verb
Art f
~ (f), Art und Weise (f), Form (f), passende Gelegenheit (f), Weg (m)
hawe mSubstantiv
Feuer legen transitiv
legte Feuerhat Feuer gelegt

Präsens Feuerlegen [Präsensvorsilbe di fällt weg]
agir berdan
agir berda(m,yî,-,n,n,n)
Verb
den Weg bereiten [eigentlich machen; den Weg recht machen] transitiv
den Weg bereiten /machenbereitete /machte den Weghat den Weg bereitet /gemacht
rast kirin
rê rast kirin rê rast kir(im,î,-,in,in,in)rê rast kirî;
Verb
eliminieren, beseitigen,ausscheiden, wegmachen transitiv
eliminieren, beseitigen,ausscheiden, wegeliminierte,beseitigte,schied aus, machte wegeliminiert,beseitigt,ausgeschieden,

(lat. beseitigen, ausscheiden)
rakirin
rakir(im,î,-,in,in,in)rakirî
Verb
wegwerfen transitiv
warf weg(hat) weggeworfen

(salopp im Deutschen auch als ex und hopp im Kurdischen dito)
êxistin [trans.]
êxistinêxist(im,î,-,in,in,in)êxistî

Präsensstamm: êx
Verb
Iss dein Brot gewissenhaft, heirate eine Frau mit Wurzeln!
sinngemäß: Bleib auf dem rechten Weg! Bleib bei deinen Wurzeln!
Bixwe nanî xwe bi qinyat, bibe yeka bi kok û binyad!
zurück
zurück; zurück sein; einen Blick auf den Weg zurück (auf den Rückweg) werfen, aber einen Blick auf den [hinter einem liegenden Berg] Weg zurückwerfen; es gibt kein Zurück mehr
paşdo
Konjugieren fig treiben transitiv
treibentriebgetrieben

lenken, fahren, steuern, ...
ajotin
ajot(im,î,-,in,in,in)ajotî

Präsens bi (i fällt weg, da zwei Vokale nicht aufeinander folgen sollten) + aj + Personalendungen Imperativ: bajo! (Sing.); bajon! (Pl.)
figVerb
steuern
steuerte(hat) gesteuert
ajotin
ajot(im,î,-,in,in,in)ajotî

Präsenverbstamm nur mit "b" bitte bilden, das "i" bei bi fällt weg, da der Infinitivverbstamm im Präteritum mit einem Vokal anfängt
Verb
Deklinieren Sommerdomizil -e n
im Sinn von während des Sommers: Daheim (österr.,süddt.), Wohn- und Schlafstätte im Sommer, Zuhause, Bleibe, Ort wo man sich wohl fühlt und gerne ist, ebenhalt Zuhause in WEIT WEG)
havîngehSubstantiv
der neue Weg m
u.a. auch eine Kurdische Zeitung (1930 - 1937, 1955 - ...) 1937 -1955 Ruhezeit auf Befehl von Stalin, der durch die Türken unter Druck gesetzt wurde.
rêya teze mSubstantiv
bitterlich weinen transitiv
weinte bitterlichhat bitterlich geweint
xwîn girîn
Präsensstamm: girî + Präsensvorsilbe di + Personalendungen; Stamm ist vokalauslautend insofern nur Personalendungen heranhängen Endungen wie z. B. im, fällt dann weg nur das "m" (1.Pers. Ez) anhängen, da der Stamm bereits auf einen Vokal auslautet, bei den Personalendungen wo sonst ein Vokal angehangen wird, wird dann gänzlich darauf verzichtet
Verb
Deklinieren Blockieren n [das Blockieren] -n n
wortwörtlich: [den; im Deutschen Gen.] Weg festmachen; [das Blockieren; in der deutschen Grammatik und Satzstellung wird auch gerne dann die Veränderung des Substantives eingesetzt, wenn man z. B. von Blockierungen spricht; kann man zwar aber das wäre in dem Fall nicht rêbestin sondern die verkürzte Form vom Verbalnomen rêbest mit dem jeweiligen entsprechenden Partikel je nach Satz]
Deklinieren fig rêbestin -- f figSubstantiv
sich schlafen legen intransitiv reflexiv
legte sich schlafensich schlafen gelegt

z.B. Em raketin = Wir schliefen/ Wir legten uns hin]. Merke: Im Imperativ jedoch fällt die sonst oftmals in Anspruch genomme Vorsilbe "bi" ganz weg. Der Imperativ wird durch den Präsensstamm gebildet (natürlich hergeleitet durch den Präteritumstamm, denn im Kurdischen wird grundsätzlich vom Präteritumstamm aus zu den anderen Zeitformen hin konjugiert). 1.-3. Person Singular: rakeve! 1.-3. Person: rakevin!
xwe raketin
xwe raket(im,î,-,in,in,in)xwe raketî
Verb
Deklinieren fig Schwalbe -n f
[Fliegen, Flieger, fig. auch Segler in Anlehnung zum Vogel Mauersegler] im Deutschen würde man das Nomen wie z. B. Flieger von dem Eigenschaftswort "Fliegen" ableiten; man lässt die letzte Endung meistens auf -en auslautend einfach weg und hängt die Endung -er an, z. B. (etc.) Im Kurdischen hingegen bleibt es beim dem Sup. kann einmal fig. sein oder tatsächlich ein Tier bezeichnen, welches sogar fliegen kann.
fir[r]kirin ffigSubstantiv
Deklinieren Fußgängerüberweg -e m
Wortwörtlich eher: ein Weg zum übergehen, rê ve erklärt die Richtung (von .... nach,über) çûn[ê] gehen, die Bewegung, die Tätigkeit des Laufens, ist aber nicht in deklinierter Form eingepflegt sondern die Endung -ê beschreibt nur näher den Weg, um welch einen Weg es sich handelt. Irgendwo (Lehrmittel) auch nur als Zebrastreifen deklariert im Allgemeinen nur Fußgängerüberweg auch im Kurdischen, Zebrastreifen besagt im Deutschen eine Kennzeichnung von Fußgängerüberwegen. Im Kurdischen Allroundbegriff für jegliche Arten von Überwegen.
riya rêveçûnêSubstantiv
sich projezieren fig.} transitiv reflexiv
sich projezierenprojezierte sich (hat) sich projeziert
Beispiel:Ich projeziere mich. {fig.}
xwe çekirin
xwe çekir(im,î,-,in,in,in)xwe çekirî
Beispiel:Ez xwe çedikim.
Verb
einfahren
fuhr einist eingefahren

têdehajotin: das h wird zwischen die beiden Vokale gesetzt, da bekanntlich nie 2 Vokale aufeinanderfolgen dürfen; bei der Präsensbildung, folglich auch bei den anderen Zeitformen mit bi /di Imperativ [bi], Präteritum II [di+Präteritumstamm+Personalendung] mit "di" fällt das i auch gänzlich weg, da der Stamm des Verbes mit "a" [Vokal] beginnt Imperativ têdebajo! sing/ têdebajon! pl. ---> selbst beim Imperativ wird auf das "e" [sing.] oder "in" [pl.] verzichtet, das o bleibt unverändert, beim Plural wird nur das "n" hinzugefügt, da der Präsensstamm vokalauslautend ist, Endung auf "o" !
têdehajotin
têdehajot(im,î,-,in,in,in)têdehajotî
Verb
wegfahren intransitiv
fuhr wegist weggefahren

dûrde hajotin = dûrde hajotin [h]= dûrde [h]ajotin
Synonym:(weit) wegfahren /fortfahren (in die Ferne fahren)
dûrde hajotin
dûrde hajot(im,î,-,in,in,in)dûrde hajotî;
Synonym:dûrde hajotin [vitr]
Verb
illegal
~, ohne Weg, unmoralisch, rechtswidrig
bêrêAdjektiv
wegnehmen transitiv
nahm weg(hat) weggenommen

Personalpronomina müssen abgewandelt werden generell auf min, te,... unterliegen aber der Ergavität, das heißt Personalendungen müssen an den Stamm angehangen werden plus die Personalpronomina müssen wieder umgewandelt werden zu ez, tu,... und dieses wird immer praktiziert wenn ein Objekt den Satz regiert. Präsens ich nehm weg du nimmst weg er,sie,es nimmt weg wir nehmen weg ihr nehmt weg sie nehmen weg Präteritum: ich nahm weg du nahmst weg er,sie,es nahm weg wir nahmen weg ihr nahmt weg sie nahmen weg Partizip Perfekt: ich habe weggenommen du hast weggenommen er,sie,es hat weggenommen wir haben weggenommen ihr habt weggenommen sie haben weggenommen Plusquamperfekt: ich hatte weggenommen du hattest weggenommen er,sie,es hatte weggenommen wir hatten weggenommen ihr hattet weggenommen sie hatten weggenommen Vergangenheit - Imperfekt [mehrmals,wiederholt ---> vergangene Handlungen) ich nahm weg [mehrmals, wiederholt] du nahmst weg [mehrmals, wiederholt] er,sie,es nahm weg [mehrmals, wiederholt] wir nahmen weg [mehrmals, wiederholt] ihr nahmt weg [mehrmals, wiederholt] sie nahmen weg [mehrmals, wiederholt] Futur I: ich werde wegnehmen du wirst wegnehmen er,sie,es wird wegnehmen wir werden wegnehmen ihr werdet wegnehmen sie werden wegnehmen Futur II: ich werde weggenommen haben du wirst weggenommen haben er,sie,es weggenommen gerügt haben wir werden weggenommen haben ihr werdet weggenommen haben sie werden weggenommen haben Konditional I: ich hätte weggenommen du hättest weggenommen er,sie,es hätte weggenommen wir hätten weggenommen ihr hättet weggenommen sie hätten weggenommen Konditional II: ich würde weggenommen haben du würdest weggenommen haben er,sie,es würde weggenommen haben wir würden weggenommen haben ihr würdet weggenommen haben sie würden weggenommen haben Konjunktiv - Präsens: dass ich wegnehme dass du wegnehmest dass er,sie wegnehme dass wir wegnehmen dass ihr wegnehmet dass sie wegnehmen Konjunktiv - Imperfekt: dass/wenn ich wegnähme dass/wenn du wegnähmest dass/wenn er,sie,es wegnähme dass/wenn wir wegnähmen dass/wenn ihr wegnähmet dass/wenn sie wegnähmen Konjunktiv - Perfekt: dass/wenn ich gerügt habe dass/wenn du gerügt habest dass/wenn er,sie,es gerügt habe dass/wenn wir gerügt haben dass/wenn ihr gerügt habet dass/wenn sie gerügt haben Konjunktiv - Plusquamperfekt dass/wenn ich weggenommen hätte dass/wenn du weggenommen hättest dass/wenn er,sie,es weggenommen hätte dass/wenn wir weggenommen hätten dass/wenn ihr weggenommen hättet dass/wenn sie weggenommen hätten Partizip I: wegnehmend Partizip II: weggenommen Imparativ: Singular 1.-3. Pers. Nimm weg! Plural 1.-3. Pers. Nehmt weg!
Konjugieren qot kirin
qot kir(im,î,-,in,in,in)qot kirî
Verb
eingedrungen [Partizip II]
Partizip der Vergangenheit
têdeçûyîAdjektiv
Konjugieren sagen
sagtegesagt
Konjugieren axaftin
Vorsicht bei Präsensstammbildung anstelle von bi nur bax... Merke i fällt weg, da der Stamm mit einem Vokal anfängt
Verb
Aus einer weiten Bestimmung /Entscheidung.
ji----> aus (woher...) diyarekî (navdêr) ---> zwar schon in dekl. Form aber immerhin Nomen Entscheidung/ Bestimmung dûr----> weit, entlegen, im Zusammenhang mit ji von weit weg bzw. aus weit (weg, ist nur zur Hilfestellung gemeint, das man weiß, dass es ganz weit entlegen ist bzw. davon entfernt ist) Würde man sagen Ich komme aus einem weiten Ort ugs. allerdings schlechte Umgangsprache weil auf das Verb verzichtet wurde Könnte man dann an das diyarker das î heranhängen als Bezeichnung "ich/ bei manchen anderen auch mich" "Ich komme von weit her"... so könnte man dieses dann übersetzen ---> der Ort taucht hier nicht auf ist nur gemeint weit weg... Also erste Übersetzung war gewesen Aus einem weiten Ort... nur zur Info ---> aber dûr sagt nichts über einen Ort aus es steht allein für die Bezeichnung ---> entlegen, entfernt, weit könnte man natürlich so übersetzen, weil wortwörtlich übersetzen, macht man generell nicht das geht allein von den Sprachen schon mal gar nicht (keinen Sinn) wofür wäre dann diyaredkî ?---> das hätte man überhaupt ganz weggelassen einem zeigt sich im dem anghehängten î aber was ist mit dem Wort passiert es heißt nicht auch nicht in der ungefähren Übersetzung weit oder entfernt
Ji diyarekî dûr.
Deklinieren Maus Mäuse f
Persisch: mūš (mûsh; sprich musch ausgesprochen); laut bestimmten Gelehrten kann mişk nicht aus dem Persischen abstammen, da im Kurdischen das Wort auf k auslautend und vielmehr der Vokal i anstelle des û vorhanden wäre; ich behaupte das stammt aus dem Persischen, oder von Awesta ab; da für den ganzen Osten damals was galt? Je weiter man in den Norden kam, so hätten sich ganz viele Vokale von Region zu Region verschoben, was dem einen das u, wäre des anderen o, was dem einen das i, ist des anderen ü, usw. Eine Erklärung für den Wegfall des Buchstaben k, hätte ich auch, höre einem Kurden zu wie er das Wort mişk ausspricht, die Betonung liegt nicht auf dem k, bei dem einen kann man es hören bei dem anderen nicht. Bei den anderen, die ein k tatsächlich aussprechen, als auch ein bisschen mehr Betonung auf dem k im Auslaut haben, hätte ich auch eine Erklärung: Und zwar anhand des Türkischen erklärt, viel Wörter im Türkischen lauten auf r aus, der jenige, der nicht die Hochsprache spricht lässt diesen Auslaut gerne weichauslauten auf sch... Schon mal diesen Schnalzton im Anatolischen in der Stimme entdeckt, dann hört sich das k wie ein Knackton nur noch an (wenn man hinten mit der Zunge an den Gaumen stößt, entsteht dieser Laut, wie will man diesen Laut schreiben? Ich würde diesen mit einem k schreiben, wäre ein Schnalzton oder Schnalzlaut, der zu der Sprache dazugehört je nach Region von der Betonung bzw. Aussprache [für mich wäre das Sonnenklar] (Steht hier extra so geschrieben auch wenn es nicht wissenschaftlich wäre aber Herr Prof, Dr. Klausen, Gippert, Bläsing und wie sie alle so heißen, hätten dazu Frage gehabt Einst, vielleicht gibt es auch andere Möglichkeit oder Lösung, ich würde nur behaupten: Manches ist gar nicht immer so wissenschaftlich, sondern liegt auf dem ersten direkten Weg)
mişkSubstantiv
Ergebnis ohne Gewähr Generiert am 16.11.2019 22:03:56
neuer EintragEinträge prüfenIm Forum nachfragenandere Quellen Häufigkeit



Ä   <-- Eingabehilfe einblenden - klicken

Amazon