Pauker Logo

Übersetze
ResetFilternSeite < >
DeutschKurdischKategorieTyp
natürlich helbetAdverb
natürlich
~, zuerst
bereAdverb
gewiss
~, natürlich, sicherlich, zweifelsohne
hilbet
hilbet
natürlich, sicher, gewiss
auch bei Interjektion
belê
belê, erê
Adverb
natürlich, freilich, selbstverständlich, doch
unteranderem auch Interjektion
tabîAdjektiv
Deklinieren fig Verleugnen, Verneinen n -en n
~ (f), Verneinung (f); Verbalnomen im Kurdischen (natürlich auch im Allgemeinen Verleugnung, als auch Verneinung sinngemäß)
nanakirin -- ffigSubstantiv
jedoch
[drückt Gegensetzlichkeit aus: aber ja, aber doch, aber natürlich, gewiss doch]
lêbelêKonjunktion
außer
~, außerdem, ferner, irgendwie, jedenfalls, natürlich, offensichtlich, sowieso, übrigens, zudem
ji xweKonjunktion
aber ja (sicher, natürlich, gern), gewiss doch
lê belê [arabisches Lehnwohrt]
belêPartikel
anfangs
~, bevor, damals, erst, früher, natürlich, von früher, von langer Zeit, vorher, zuerst, zunächst
berêAdverb
einander zusammen nehmen transitiv reziprok
nahm einander zusammen(hat) einander zusammen genommen

ist natürlich im Präteritum auch reziprok eigentlich Präteritum nahm (keine Ahnung wie die deutsche Grammatik ist)
Konjugieren berhev kirin
berhev kir(im,î,-,in,in,in)berhev kirî
Verb
Evastöchter pl -- f
1. Fall Deklinierung keine Endung an das Nomen im Kurdischen erst ab 2.Fall -4.Fall und im Vokativ, wenn dieser gebraucht würde natürlich auch
benat pl fSubstantiv
Deklinieren Zentrum Zentren n
[Mittelpunk; Haupt- und Sammelstelle; Innenstadt; nur im Singular und ganz betagt die politische Zeit des Katholizismus 1870-1933 natürlich nur im Deutschen, nicht die Bedeutung im Kurdischen]; Persisch: markaz, miyân, vasat, qalb
Synonym:1. Zentrum {n}, Mittelpunkt {m}, Hauptstadt {f}, Basis {f}
merkez
Synonym:1. merkez; Persisch: markaz, miyân, vasat, qalb
Substantiv
Gänsehaut f
eigentlich mûyê aber im Hochkurdischen, so die unverbindliche Konsensregel, sollte vor dem "y" kein langer Vokal stehen, daher nur "u" aber in der Aussprache natürlich lang gesprochen als "û"
qijbûna muyê fSubstantiv
Deklinieren Handbreite -n f
man sagt es im Deutschen eigentlich nur mit unbestimmter Deklinierung eine Handbreit (und läßt das "e" dann entfallen im Singular) im Plural Handbreiten (hierbei kommt dann natürlich die Endung - en am Nomen zum Vorschein unbestimmte Deklinierung im Kurdischen Singular / Plural ab Genitiv bis Akkusativ: -î (sing) - a (pl)
bihûst -an mSubstantiv
Mondsprung Mondspr m
~ oder Mondstoß (m). Es handelt sich hierbei um ein Spiel, welches in rabenschwarzer Nacht (nachts) gespielt wird. Es wird ein gräulich-weißer Stein in die dunkle Nacht hinein weit weggeworfen und es gilt diesen zu suchen und natürlich auch zu finden.
hîvlotik fSubstantiv
Bürgerrecht n
welat [wird bereits dekliniert keine Auslaute auf at; wird umgewandelt im Genitiv zu "êt"] steht im Deutschen natürlich im Nominativ, im Kurdischen genauer bezeichnet bzw. bestimmt die Rechte des Bürgers übergeben/übertragen; insofern leider auslautenden Konsonanten umwandeln [keine Ahnung wie die korrekte grammatikalische Bezeichnung für diesen Vorgang ist]
mafê welêt mendan mfSubstantiv
sich schlafen legen intransitiv reflexiv
legte sich schlafensich schlafen gelegt

z.B. Em raketin = Wir schliefen/ Wir legten uns hin]. Merke: Im Imperativ jedoch fällt die sonst oftmals in Anspruch genomme Vorsilbe "bi" ganz weg. Der Imperativ wird durch den Präsensstamm gebildet (natürlich hergeleitet durch den Präteritumstamm, denn im Kurdischen wird grundsätzlich vom Präteritumstamm aus zu den anderen Zeitformen hin konjugiert). 1.-3. Person Singular: rakeve! 1.-3. Person: rakevin!
xwe raketin
xwe raket(im,î,-,in,in,in)xwe raketî
Verb
hinlegen [etwas hinlegen] transitiv
hinlegenlegte hinhingelegt

kommt von raketin (intransitiv/refl.) wird umgewandelt in ein transitives Verb, die Personalpronomina müssen dann natürlich noch abgewandelt werden im Kurdischen zu: transitives Verb ohne Objekt, (Pronomina wurden umgewandelt, in der Klammer stehend die Pronomen bei intransitiven Verben; hier aber transitiv: Partizip Perfekt: 1. Pers. sing. Min (ez) raxistiye 2. Pers. sing. Te (tu) raxistiye 3. Pers. sing. Wî/Wê (ew) raxistiye 1. Pers. pl. Me (em) raxistiye 2. Pers. pl. We (hûn) raxistiye 3. Pers. pl. Wan (ew) raxistiye
raxistin [trans.] [tiştekî raxistin]
raxistinraxist(im,î,-,in,in,in)raxistî
Verb
Aus einer weiten Bestimmung /Entscheidung.
ji----> aus (woher...) diyarekî (navdêr) ---> zwar schon in dekl. Form aber immerhin Nomen Entscheidung/ Bestimmung dûr----> weit, entlegen, im Zusammenhang mit ji von weit weg bzw. aus weit (weg, ist nur zur Hilfestellung gemeint, das man weiß, dass es ganz weit entlegen ist bzw. davon entfernt ist) Würde man sagen Ich komme aus einem weiten Ort ugs. allerdings schlechte Umgangsprache weil auf das Verb verzichtet wurde Könnte man dann an das diyarker das î heranhängen als Bezeichnung "ich/ bei manchen anderen auch mich" "Ich komme von weit her"... so könnte man dieses dann übersetzen ---> der Ort taucht hier nicht auf ist nur gemeint weit weg... Also erste Übersetzung war gewesen Aus einem weiten Ort... nur zur Info ---> aber dûr sagt nichts über einen Ort aus es steht allein für die Bezeichnung ---> entlegen, entfernt, weit könnte man natürlich so übersetzen, weil wortwörtlich übersetzen, macht man generell nicht das geht allein von den Sprachen schon mal gar nicht (keinen Sinn) wofür wäre dann diyaredkî ?---> das hätte man überhaupt ganz weggelassen einem zeigt sich im dem anghehängten î aber was ist mit dem Wort passiert es heißt nicht auch nicht in der ungefähren Übersetzung weit oder entfernt
Ji diyarekî dûr.
vergönnen transitiv
vergönnte(hat) vergönnt

Präsens: ich vergönne du vergönnst er,sie, es vergönnt wir vergönnen ihr vergönnt sie vergönnen ez dibexşînim tu dibexşînî ew dibexşîne em dibexşînin hûn dibexşînin ew dibexşînin Jedes intransitive Verb im Kurdischen --hier bexşîn-- kann in ein transitives Verb verwandelt werden. Im Präsens jedoch geht man von dem Präteritum Infinitiv des intransitiven Verbs aus und fügt die Personalendungen (im,î,e,in,in,in) hinzu und stellt die Präsensvorsilbe "di" voran (dibexşîn + Personalendungen). Im Präteritum müssen als erstes die Personalpronomina nach transitiv umgewandelt werden (ez-->min, usw.) Die unveränderte Form des transitiven Verbs bexşandin wird auf "bexşand" gekürzt, diese Form steht eigentlich generell und ausgehend für sämtliche Personen in der Einzahl als auch Personen der Mehrzahl. An "bexşand" wird jedoch die Personalendung des Objektes angefügt sobald in einem Satz das Objekt sich auf das Verb bezieht. Hierbei muss man lediglich die Personalendung des Objektes an "bexşand" anhängen. Es gilt generell: min bexşand te bexşand wî,wê bexşand me bexşand we bexşand wan bexşand Im Perfekt gilt das gleiche nur hier ist die Regelung das das Perfekt auf -iye- auslautend ist also "bexşandiye" für alle Personen, die Personalpronomina müssen auch umgewandelt werden nach transitiv und generell kann man sagen verhält es sich genauso wie im Präteritum (wie zuvor beschrieben). Jedoch regiert ein Objekt den Satz in Bezug zum Verb so müssen auch hier die Endungen angefügt werden natürlich wird sich auch hier nach dem Objekt gerichtet ( mir wurden die .... /Pl. vergönnt, min .... bexşandine). Einzige Besonderheit wäre wenn ein Objekt das Verb bzw. den Satz regiert, gilt die Perfektgrundform bexşandi (das "i" ist kennzeichnend für das Perfekt) plus die Objektendungen (me,yî,ye,ne,ne,ne). Das war so zuvor noch nicht erwähnt, vlt. wird es so mal auch deutlich, was man bei der Konjugierung in den Klammern zum Ausdruck bringen wollte, sei es bei den Verben in der Konjugationstabelle als auch im Wörterbuch)
kaus. bexşandin
bexşandinbexşand(im,î,-,in,in,in)bexşandî

Präsens: ez dibexşînim tu dibexşînî ew dibexşîne em dibexşînin hûn dibexşînin ew dibexşînin
Verb
Ergebnis ohne Gewähr Generiert am 09.12.2016 12:45:20
neuer EintragEinträge prüfenIm Forum nachfragenandere Quellen Häufigkeit



Ä   <-- Eingabehilfe einblenden - klicken