Pauker Logo

Übersetze
ResetFilternSeite < >
DeutschKurdischKategorieTyp
Deklinieren Laut -e m dengSubstantiv
Deklinieren Begriff, Wort n; Laut m -e m bêje m
bêje: Deng ê ku ji kîtekê yan jî çend kîtan pêk tê û xwedî wateyekê ye. Tîrkî: kelime
Substantiv
laut rufen
rief lautlaut gerufen
orîn
or
Verb
laut heulen
heulte lautlaut geheult
orîn
or
Verb
Deklinieren schallende Gelächter schallenden Gelächter n
~ (n) (laut, glucksend, schallend)
pîrqînî
pîrqînî (f), pîrqîn (f)
Substantiv
laut fig.; mächtig, hoch, schlank barz
barz (Soranî)
AdjektivFA
laut lachen intransitiv
lachte laut(hat) laut gelacht
pirqînî bi yekî ketin
pirqînî bi yekî ket(im,î,-,in,in,in)pirqînî bi yekî ketî
Verb
laut bidengAdjektiv
laut bi dengê bilindAdjektiv
laut dengê bilindAdjektiv
ugs rumbrüllen, laut brüllen transitiv
rumbrüllenbrüllte rumhat rumgebrüllt
qûrtîn kirin
qûrtîn kir(im,î,-,in,in,in)qûrtîn kirî;
Verb
Deklinieren Echo -s n
~ (n)[griech.], Geräusch (n), Klang (m), Laut (m), Schall (m), Stimme (f), Widerhall (m)
pejn fSubstantiv
Deklinieren Geschrei -e n
Sehr lauten Ausruf tätigen. Laut hinaus brüllen (rufen). Türkçe: nara
Deklinieren halan f
halan: Bi dengê bilind qêrîn. Tirkî: nara
Substantiv
Deklinieren Melodie -n f
Türkçe: ahenk, uyum
Synonym:1. Ton {m}, Laut {m}, Melodie {f}
2. Tempo, Betonung, Vorsatz {m}, Absicht {f}
aheng f
Rewşa lihevhatin, hevgirtin û hevhatina hin kar, tevger û w.d; Tirkî: ahenk, uyum
Synonym:1. aheng, ahang (Soranî)
2. aheng, qest (Absicht, Ziel, Vorhaben), qasd (Persisch)
Substantiv
Geräusch (sehr laut) n
~, Geschrei (n), Lärm (m), Krach (m)
qalme-qalm fSubstantiv
Dorsal lat. -e m
Dorsal: Sprachwort mit dem Zungenrücken gebildeter Laut
dorsal lat. - f
hevwatê: beyanî;
Substantiv
erwünscht Partizip II
laut Duden vom 2. Partizip (Partizip Perfekt; Partizip der Vergangenheit)
im Kurdischen, alle Infinitive stehen im Präteritum, Partizipien werden gebildet vom Grundstamm im Präteritum plus anfügen von "î"
pêxwestîAdjektiv
Deklinieren Honigbiene; Biene als auch Fliege (mêşa heng) -n f
mêşa = Biene als auch Fliege (kleines fliegendes Insekt) heng = steht hierfür, dass das die Fliege oder Biene (je nach Fluginsekt) einen Laut beim Fliegen von sich gibt)
mêşa hengvînî (Soranî); mêşa hingivSubstantiv
Deklinieren Fingernagel Fingern m
neynokê, hierbei weiß ich allerdings nicht ob nicht schon im Nominativ ein ê angehängt wird, laut websides nicht aber mit und ohne Präp. und sonstigen Hilfsstellungsmitteln sagen wir bei uns neynokê (wird wahrscheinlich falsch sein neynokê, daher nur neynok im Nominativ)
neynok f -an fSubstantiv
Deklinieren Hahn -Hähne -Hähnen m
So laut Duden online, Duden normales dickes Buch als auch im Fremdsprache Deutsch Wörterbuch Grammatik auch von Duden so soll im Plural für die Pluralbildung Hähne, angeblich im Dativ (ist ja klar) den Hähnen sowie im Akkusativ die Hähnen heißen. Warum weiß ich grad nicht, muss wohl so stimmen, ist kein Tippfehler die Hähnen (für Hähne)
kalaşer (Soranî)Substantiv
Deklinieren Heil -- n
~ (f), Heil (n), Sicherheit (f); im Deutschen vielleicht aufgrund der Geschicht um 1920-1945 nicht so passendes Wort Aber wir haben ja auch keinen Vertrag mit Hitler gehabt also dürfen wir uns das gegenseitig auch noch wünschen, ist eigentlich so das Hauptwort "Heil" gemeint, hat man dt. Pass sollte man in der Öffentlichkeit in Deutschland darauf verzichten "Heil" laut durch die Gegend zu brüllen, ist man Ausländer hat man nur witzige Diskussionen mit Ordnungspersonen...
selametî fSubstantiv
Deklinieren Maus Mäuse f
Persisch: mūš (mûsh; sprich musch ausgesprochen); laut bestimmten Gelehrten kann mişk nicht aus dem Persischen abstammen, da im Kurdischen das Wort auf k auslautend und vielmehr der Vokal i anstelle des û vorhanden wäre; ich behaupte das stammt aus dem Persischen, oder von Awesta ab; da für den ganzen Osten damals was galt? Je weiter man in den Norden kam, so hätten sich ganz viele Vokale von Region zu Region verschoben, was dem einen das u, wäre des anderen o, was dem einen das i, ist des anderen ü, usw. Eine Erklärung für den Wegfall des Buchstaben k, hätte ich auch, höre einem Kurden zu wie er das Wort mişk ausspricht, die Betonung liegt nicht auf dem k, bei dem einen kann man es hören bei dem anderen nicht. Bei den anderen, die ein k tatsächlich aussprechen, als auch ein bisschen mehr Betonung auf dem k im Auslaut haben, hätte ich auch eine Erklärung: Und zwar anhand des Türkischen erklärt, viel Wörter im Türkischen lauten auf r aus, der jenige, der nicht die Hochsprache spricht lässt diesen Auslaut gerne weichauslauten auf sch... Schon mal diesen Schnalzton im Anatolischen in der Stimme entdeckt, dann hört sich das k wie ein Knackton nur noch an (wenn man hinten mit der Zunge an den Gaumen stößt, entsteht dieser Laut, wie will man diesen Laut schreiben? Ich würde diesen mit einem k schreiben, wäre ein Schnalzton oder Schnalzlaut, der zu der Sprache dazugehört je nach Region von der Betonung bzw. Aussprache [für mich wäre das Sonnenklar] (Steht hier extra so geschrieben auch wenn es nicht wissenschaftlich wäre aber Herr Prof, Dr. Klausen, Gippert, Bläsing und wie sie alle so heißen, hätten dazu Frage gehabt Einst, vielleicht gibt es auch andere Möglichkeit oder Lösung, ich würde nur behaupten: Manches ist gar nicht immer so wissenschaftlich, sondern liegt auf dem ersten direkten Weg)
mişkSubstantiv
Ergebnis ohne Gewähr Generiert am 07.12.2016 15:35:22
neuer EintragEinträge prüfenIm Forum nachfragenandere Quellen Häufigkeit



Ä   <-- Eingabehilfe einblenden - klicken