Cookies. DSGVO.
Pauker Logo

Französisch Deutsch Zeiten

Übersetze
ResetFilternSeite < >
DeutschFranzösischKategorieTyp
unruhige Zeiten un foyer de troubles
zu verschiedenen Zeiten à différentes heures
seit ewigen Zeiten de toute éternité
Die Zeiten ändern sich. Les temps changent.
Das waren noch Zeiten!
Zeit
C'était une autre époque !
Zu Zeiten des Lehrstellenmangels war die „Warteschlange“ hochgerechnet auf 24'500 Jugendliche gestiegen (2007).www.admin.ch En 2007, en pleine pénurie de places d’apprentissage (2017), environ 24 500 jeunes se trouvaient dans une telle situation.www.admin.ch
Hoffen wir auf bessere Zeiten!
Lebenssituation, Zeit
Espérons des jours meilleurs !
In früheren Zeiten bedeckten Wälder den grössten Teil Europas. Autrefois, les forêts couvraient la plus grande partie de l'Europe.
Ich habe dieses Buch vor urewigen Zeiten gelesen.
(lesen)
Il y a une éternité que j'ai lu ce livre.
Dekl. Paläogeografie -- f
paléogéographie {f}: I. {wissenschaftliches Märchengebiet} Paläogeografie {f} / Teilgebiet der Geologie, das sich mit der geografischen Gestaltung der Erdoberfläche in früheren geologischen Zeiten befasst ohne jemals zu erfahren, ob es so war;
paléogéographie fgeolo, WissSubstantiv
Dekl. Singularität -en f
singularité {f}: I. Singularität {f} / vereinzelte Erscheinung {f}; Einzelheit {f}; II. {entstellt und neuzeitlich, übertragen} Singularität {f} / Besonderheit {f}; {allg.} Eigenheit {f}, Sonderbarkeit {f}; III. {Mathematik, entstellt und neuzeitlich übertragen} Singularität {f} / Stelle, an der sich Kurven oder Flächen anders verhalten als bei ihrem normalen Verlauf; IV. {Meteor., entstellt und neuzeitlich übertragen} Singularität {f} / die zu bestimmten Zeiten des Jahres stetig wiederkehrenden Wettererscheinungen;
singularité fmath, meteo, allg, übertr., neuzeitl.Substantiv
Dekl. Eigenheit -en f
singularité {f}: I. Singularität {f} / vereinzelte Erscheinung {f}; Einzelheit {f}; II. {entstellt und neuzeitlich, übertragen} Singularität {f} / Besonderheit {f}; {allg.} Eigenheit {f}, Sonderbarkeit {f}; III. {Mathematik, entstellt und neuzeitlich übertragen} Singularität {f} / Stelle, an der sich Kurven oder Flächen anders verhalten als bei ihrem normalen Verlauf; IV. {Meteor., entstellt und neuzeitlich übertragen} Singularität {f} / die zu bestimmten Zeiten des Jahres stetig wiederkehrenden Wettererscheinungen;
singularité fSubstantiv
Dekl. Besonderheit -en f
singularité {f}: I. Singularität {f} / vereinzelte Erscheinung {f}; Einzelheit {f}; II. {entstellt und neuzeitlich, übertragen} Singularität {f} / Besonderheit {f}; {allg.} Eigenheit {f}, Sonderbarkeit {f}; III. {Mathematik, entstellt und neuzeitlich übertragen} Singularität {f} / Stelle, an der sich Kurven oder Flächen anders verhalten als bei ihrem normalen Verlauf; IV. {Meteor., entstellt und neuzeitlich übertragen} Singularität {f} / die zu bestimmten Zeiten des Jahres stetig wiederkehrenden Wettererscheinungen;
singularité fSubstantiv
Dekl. Sonderbarkeit Sonderbarkeit f
singularité {f}: I. Singularität {f} / vereinzelte Erscheinung {f}; Einzelheit {f}; II. {entstellt und neuzeitlich, übertragen} Singularität {f} / Besonderheit {f}; {allg.} Eigenheit {f}, Sonderbarkeit {f}; III. {Mathematik, entstellt und neuzeitlich übertragen} Singularität {f} / Stelle, an der sich Kurven oder Flächen anders verhalten als bei ihrem normalen Verlauf; IV. {Meteor., entstellt und neuzeitlich übertragen} Singularität {f} / die zu bestimmten Zeiten des Jahres stetig wiederkehrenden Wettererscheinungen;
singularité fSubstantiv
Sprache f
glose {f}: I. Glosse {f} / a) Zunge {f}; b) Sprache; II. Glosse {f} / in alten Handschriften erscheinende Erläuterung eines der Erklärung bedürftigen Ausdrucks; III. Glosse {f} / spöttische (Rand)Bemerkung; IV. Glosse {f} / kurzer Kommentar in Tageszeiten mit polemischer Stellungnahme zu Tagesereignissen; V. Glosse {f} / spanische Gedichtform; VI. {JUR} Glosse {f} / erläuternde Randbemerkung zu einer Gesetzesvorlage, in anderen Zeiten wie z. B. im Corpus Iuris Civilis;
glose fSubstantiv
spanische Gedichtform f
glose {f}: I. Glosse {f} / a) Zunge {f}; b) Sprache; II. Glosse {f} / in alten Handschriften erscheinende Erläuterung eines der Erklärung bedürftigen Ausdrucks; III. Glosse {f} / spöttische (Rand)Bemerkung; IV. Glosse {f} / kurzer Kommentar in Tageszeiten mit polemischer Stellungnahme zu Tagesereignissen; V. Glosse {f} / spanische Gedichtform; VI. {JUR} Glosse {f} / erläuternde Randbemerkung zu einer Gesetzesvorlage, in anderen Zeiten wie z. B. im Corpus Iuris Civilis;
glose fSubstantiv
Glosse f
glose {f}: I. Glosse {f} / a) Zunge {f}; b) Sprache; II. Glosse {f} / in alten Handschriften erscheinende Erläuterung eines der Erklärung bedürftigen Ausdrucks; III. Glosse {f} / spöttische (Rand)Bemerkung; IV. Glosse {f} / kurzer Kommentar in Tageszeiten mit polemischer Stellungnahme zu Tagesereignissen; V. Glosse {f} / spanische Gedichtform; VI. {JUR} Glosse {f} / erläuternde Randbemerkung zu einer Gesetzesvorlage, in anderen Zeiten wie z. B. im Corpus Iuris Civilis;
glose fSubstantiv
Zunge -n f
glose {f}: I. Glosse {f} / a) Zunge {f}; b) Sprache; II. Glosse {f} / in alten Handschriften erscheinende Erläuterung eines der Erklärung bedürftigen Ausdrucks; III. Glosse {f} / spöttische (Rand)Bemerkung; IV. Glosse {f} / kurzer Kommentar in Tageszeiten mit polemischer Stellungnahme zu Tagesereignissen; V. Glosse {f} / spanische Gedichtform; VI. {JUR} Glosse {f} / erläuternde Randbemerkung zu einer Gesetzesvorlage, in anderen Zeiten wie z. B. im Corpus Iuris Civilis;
glose fSubstantiv
(Kurz)kommentar m
glose {f}: I. Glosse {f} / a) Zunge {f}; b) Sprache; II. Glosse {f} / in alten Handschriften erscheinende Erläuterung eines der Erklärung bedürftigen Ausdrucks; III. Glosse {f} / spöttische (Rand)Bemerkung; IV. Glosse {f} / kurzer Kommentar in Tageszeiten mit polemischer Stellungnahme zu Tagesereignissen; V. Glosse {f} / spanische Gedichtform; VI. {JUR} Glosse {f} / erläuternde Randbemerkung zu einer Gesetzesvorlage, in anderen Zeiten wie z. B. im Corpus Iuris Civilis;
glose fSubstantiv
(Rand)bemerkung -en
glose {f}: I. Glosse {f} / a) Zunge {f}; b) Sprache; II. Glosse {f} / in alten Handschriften erscheinende Erläuterung eines der Erklärung bedürftigen Ausdrucks; III. Glosse {f} / spöttische (Rand)Bemerkung; IV. Glosse {f} / kurzer Kommentar in Tageszeiten mit polemischer Stellungnahme zu Tagesereignissen; V. Glosse {f} / spanische Gedichtform; VI. {JUR} Glosse {f} / erläuternde Randbemerkung zu einer Gesetzesvorlage, in anderen Zeiten wie z. B. im Corpus Iuris Civilis;
glose fjur, übertr.Substantiv
Dekl. Kosmopolitismus m
cosmopolitisme {m}: I. {eigentlich} Kosmopolitismus {m} / Kosmos-Staaten-[tum]; II. {übertragen} Kosmopolitismus / Weltbürgertum {n} ; III. {Sekten; NGO's} Kosmopolitismus {m} / weltumspanntes Netzwerk von Leuten in Politik, Industrie, Wirtschaft, Institutionen, die ein Ziel haben: Weltherrschaft; eine Anschauung, Lebensweise, Lebenssicht mit einer Zielausrichtung, das Streben der imperialistischen Großmächte nach Weltherrschaft mit dem Vorwand begründet, der Nationalstaat, Völker der Patriotismus usw. sei in der gegenwärtigen Epoche historisch überholt und in dem Moment und der nahen und zukünftigen Zeit überholt; gegenwärtige Beispiele: Nato, L 'OTAN, Stiftungen, Foundations, Parteien im Allgemeinen sämtlicher Funktionäre, Minister, etc., Verwaltungen im Allgemeinen; Kanzler, Kanzlerinnen, Präsidenten, Königs- und Adelshäuser; somit eine flächenweite Gesinnung bei Lebensformen als Spezies Mensch getarnt, in Wahrheit: Zombis aufgrund des Mottos, Flächen-Herrschaft über sämtliche Flächen in einer Einheits-Konsensform zum Nachteil von Menschen, denn diese schachern sich ihre Führungs-Positionen zu, zum Leidwesen aller anderen, zur Drangsalierung, Knechten, zum Ausbeuten der niederen Lebensformen, diese haben zum Wohl und hatten zum Wohl aller zu keinen Zeitpunkt beigetragen und das ist zu keinen Zeiten das Haupt-bzw. Gemein-Ziel von diesen)
cosmopolitisme mmilit, wirts, relig, übertr., pol. i. übertr. S., Verbrechersynd., NGOSubstantiv
Dekl. Antinomismus m
antinomisme {f}: I. Antinomismus {m} / dem Grundsatz nach eine (anarchistische) Gegnerschaft zu Gesetz und Gesetzlichkeit [zu sämtlichen Zeiten für ein Gemeinziel Neue Weltordnung, Neue Weltreligion. Neue Welt....: gegründet wurden hierzu Tarnorganisationen öffentlich wie u. a. Amnesty International, Internationales Rotes Kreuz, Greanpeace, bestimmte Vereine, Religionen und wie diese sich halt alle nennen und sich in diesen Bereichen wiederfinden zu einem Ziel geeint], die zu einer gegebenen Zeit herrschte. Denn dort wo man von Antinomismus sprechen konnte, zog die Unterwanderung durch Splittergruppen im Vorfeld ein, dieser hält bis zur heutigen Zeit an. Unteranderem sind diese Tarnorganisationen durch die Kommunisten, Sozialisten, Kabbalah, Okkultisten, Satanisten, Einzelpersonen wie z.B. Bill Gates, George Soros etc.. die hierzu alles an erdenklichen Organisationen gründeten (um vordergründig Hilfe an zu bieten, um die Menschen in Wahrheit zu zerschlagen, auszumergeln, auszurotten, auszubluten, auszuplündern, zu enteignen, umzuzüchten [nach ihren Vorstellungen] und um dann, die wenigen Überbleibsel für ihren Machtmissbrauch zu geißeln all dieses läuft bereits seit hundert Jahren als auch mehr [durch installierte, gesteuerte und gezielte Kriegsführung hauptsächlich durch westliche Staaten wie z.B. in Europa, USA, Israel in der Verbindung, dass die in ihrer Hinterhältigkeit den Anfang hierzu bereiten oder Erstoffensiven starten] für ihr Gemeinsames-Endziel [Eine-Einzige-Weltherrschaft in einer einzelnen Organisation / Unternehmung / etc. gegründet zur Tyrannei, Sklaverei, Knechterei); II. {Theologie} Eine Lehre, die die Bindung an das besonders alttestamentarisches Sittengesetz leugnet und die Glaubensfreiheit und die göttliche Gnade betont;
antinomisme mallgSubstantiv
Ergebnis ohne Gewähr Generiert am 23.01.2021 18:54:54
neuer EintragEinträge prüfenIm Forum nachfragenandere Quellen Häufigkeit
Ä   <-- Eingabehilfe einblenden - klicken