Cookies. DSGVO.
Pauker Logo

Französisch Deutsch Brot

Übersetze
ResetFilternSeite < >
DeutschFranzösischKategorieTyp
Dekl. Brötchen n
Gebäck, Brot
petit pain mSubstantiv
Dekl. Scheibe Brot -n f tranche de pain fSubstantiv
Dekl. Sauerteig m
Brot, Gebäck
levain mSubstantiv
Dekl. Brot n
Brotsorten, Gebäck, Lebensmittel
pain mSubstantiv
belegtes Brot n tartine fSubstantiv
getoastetes Brot n du pain grillé mSubstantiv
Brot backen faire du pain
belegtes Brot n, Sandwich n sandwich mSubstantiv
Toastbrot n, getoastetes Brot n
Brotsorten
pain grillé mSubstantiv
Die Kundin kauft Brot. La cliente achète du pain.
dumm wie Brot fam
Intelligenz
con (/ conne) comme un panier fam
langes, dünnes Brot
Brotsorten
flûte fSubstantiv
Brot mit Butter bestreichen tartiner un pain de beurre
Brot mit Butter bestreichen
Zubereitung
étaler une couche de beurre sur du pain
Unser Bäcker macht sehr gutes Brot. Notre boulanger fait du très bon pain.
er teilte das Brot mit uns il partageait le pain avec nousrelig
es ist kein Brot mehr da il ne reste plus de pain
Könnte ich bitte ein Stück haben? [Brot, Kuchen] Est-ce que je peux avoir une tranche s’il vous plaît ?
Beförderungsliste -n f
Ränkespiele, Brot und Spiel in der Arbeitswelt
tableau d'avancement mSubstantiv
Er lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. fig
Charakter
Il défend son bifteck.figRedewendung
Konsubstantiation f
consubstantiation {f}: I. Konsubstantiation {f} / (nach Luther) die Verbindung der Gegenwart Christi mit Brot und Wein beim Abendmahl;
consubstantiation frelig, ev. KircheSubstantiv
Dekl. (Brot-)Kanten - m
croûton {m}: I. {extrèmité du pain} (Brot-)Kanten {m}; II. {morceau} Croûton {m} (meist Plural) / Brotwürfel {m} meist aus Weißbrot geschnittene und in Fett gebackene Würfel, Scheibchen oder Ähnliches zum Garnieren von Speisen oder als Suppeneinlage;
croûton -s mSubstantiv
Dekl. Utraquist -en m
utraquiste {m}: I. Utraquist {m} / Anhänger der Kalixtiner (eine religiöse Anhängerschaft, Übergruppe Hussiten), die das Abendmahl (Laienkelch) sub utraque specie [Brot und Wein, in Bezug auf das Abendmahl] zu empfangen forderten;
utraquiste mrelig, kath. Kirche, FiktionSubstantiv
Dekl. Croûton -s m
croûton {m}: I. {extrèmité du pain} (Brot-)Kanten {m}; II. {morceau} Croûton {m} (meist Plural) / Brotwürfel {m} meist aus Weißbrot geschnittene und in Fett gebackene Würfel, Scheibchen oder Ähnliches zum Garnieren von Speisen oder als Suppeneinlage
croûton -s mSubstantiv
Dekl. Konsekration -en f
consécration {f}: I. {katholische Kirche} Konsekration {f} / liturgische Weihe einer Sache oder Person; II. {katholische Kirche} Konsekration {f} / liturgische Weihe von Brot und Wein durch Verwandlung in Leib und Blut Christi; III. {Historie} Konsekration {f} / die Vergöttlichung des verstorbenen Kaisers in der römischen Kaiserzeit;
consécration fhist, kath. KircheSubstantivEN
Dekl. Bestätigung Konfirmation -en f
consécration {f}: I. {katholische Kirche} Konsekration {f} / liturgische Weihe einer Sache oder Person; {ev. Kirche} Bestätigung {f} (Konfirmation} II. {katholische Kirche} Konsekration {f} / liturgische Weihe von Brot und Wein durch Verwandlung in Leib und Blut Christi; III. {Historie} Konsekration {f} / die Vergöttlichung des verstorbenen Kaisers in der römischen Kaiserzeit;
consécration confirmation -s fev. KircheSubstantivEN
Dekl. Weihe -n f
consécration {f}: I. {katholische Kirche} Konsekration {f} / liturgische Weihe einer Sache oder Person; {ev. Kirche} Bestätigung {f} (Konfirmation} II. {katholische Kirche} Konsekration {f} / liturgische Weihe von Brot und Wein durch Verwandlung in Leib und Blut Christi; III. {Historie} Konsekration {f} / die Vergöttlichung des verstorbenen Kaisers in der römischen Kaiserzeit;
consécration frelig, kath. KircheSubstantivEN
Dekl. Randstück -e
croûton {m}: I. {extrèmité du pain} (Brot-)Kanten {m}; II. {morceau} Croûton {m} (meist Plural) / Brotwürfel {m} meist aus Weißbrot geschnittene und in Fett gebackene Würfel, Scheibchen oder Ähnliches zum Garnieren von Speisen oder als Suppeneinlage;
croûton -s mSubstantiv
Dekl. Bube -n m
valet {m}: I. {Redewendung} Valet {n} / Lebewohl {n} (---> zu II. in der Abwandlung, da die Kinder meist in ganz jungen Jahren als Helfer, Helferinne auf Höfe abgegeben wurden meist auch durch arglistige Täuschung durch Kirchenangehörige oder Vasallen bzw. Profiteure durch die Kirche, um Brot gegen Arbeit zu erhalten); II. Valet {m} / Knecht {m}; Stalljunge {m} / Stallbursche {m}; III. {Kartenspiel} Valet {m} / der Bube {m} im französischen Kartenspiel;
valet mKartensp.Substantiv
Dekl. Valet -s m
valet {m}: I. {Redewendung} Valet {n} / Lebewohl {n} (---> zu II. in der Abwandlung, da die Kinder meist in ganz jungen Jahren als Helfer, Helferinne auf Höfe abgegeben wurden meist auch durch arglistige Täuschung durch Kirchenangehörige oder Vasallen bzw. Profiteure durch die Kirche, um Brot gegen Arbeit zu erhalten); II. Valet {m} / Knecht {m}; Stalljunge {m} / Stallbursche {m}; III. {Kartenspiel} Valet {m} / der Bube {m} im französischen Kartenspiel;
valet -s mKartensp.Substantiv
verspätet
retardé(e) I. verzögert, gehemmt; verspätet II. verlangsamt, langsamer in der geistigen oder körperlichen Entwicklung (neuzeitlich in der Medizin: in der geistigen oder körperlichen Entwicklung zurückgeblieben; in Wahrheit ist derjenige nur langsamer und wer bestimmt hierfür das Maß, wer schnell oder langsam ist; bloße / reine Fiktion zur Zersetzung, Spaltung, Destabilisierung im Rahmen der Brot und Spiele Subjekte) zurückgeblieben;
retardé, -eAdjektiv
Dekl. Immoralist -en m
immoraliste {mf}: I. Immoralist {m} / jmd., der die Geltung der herrschenden Moral leugnet (herrschende Moral, eine reine Fiktion, vorgegeben durch einen Herrscher oder mehrende Herrschenden, wobei hierbei die Herrschenden sich selbst an diese eigenen Regeln selten bis nie gehalten haben und hatten, ein Begriff der für die Spiele Teile und Herrsche und Brot für das Volk, Kuchen für die Herrschenden eingeführt wurde)
immoraliste mSubstantiv
retardiert / langsamer; verzögert, gehemmt
retardé(e) I. verzögert, gehemmt; verspätet II. verlangsamt, langsamer in der geistigen oder körperlichen Entwicklung (neuzeitlich in der Medizin: in der geistigen oder körperlichen Entwicklung zurückgeblieben; in Wahrheit ist derjenige nur langsamer und wer bestimmt hierfür das Maß, wer schnell oder langsam ist; bloße / reine Fiktion zur Zersetzung, Spaltung, Destabilisierung im Rahmen der Brot und Spiele Subjekte) zurückgeblieben;
retardé, -emediz, allgAdjektiv
Dekl. Valet, Lebewohl n -s n
valet {m}: I. {Redewendung} Valet {n} / Lebewohl {n} (---> zu II. in der Abwandlung, da die Kinder meist in ganz jungen Jahren als Helfer, Helferinne auf Höfe abgegeben wurden meist auch durch arglistige Täuschung durch Kirchenangehörige oder Vasallen bzw. Profiteure durch die Kirche, um Brot gegen Arbeit zu erhalten); II. Valet {m} / Knecht {m}; Stalljunge {m} / Stallbursche {m}; III. {Kartenspiel} Valet {m} / der Bube {m} im französischen Kartenspiel;
valet mSubstantiv
Dekl. Musette -s f
musette {f}: I. {Musikinstrument} Musette {f} / französischer Dudelsack {m}; II. Musette {f} / mäßig schneller Tanz im Dreiertakt mit liegendem Bass (den Dudelsack nachahmend); III. Musette {f} / Zwischensatz der Gavotte; IV. Musette {f} / kleines Tanz- und Unterhaltungsorchester mit Akkordeon; V. Musette / (Brot)beutel {m}, Tuch, welches zu einem Bündel oder Beutel; Bündel / Mündel gewickelt wurde in diesem Dinge [Essbares] für den Mund hineingegeben wurden, Stammwurzel Mu(nd) / mun(t); Mu[s];
musette -s fmusik, allgSubstantiv
Dekl. Immoralistin -nen f
immoraliste {mf}: I. Immoralistin {f}, weibliche Form zu Immoralist {m} / jmd., die die Geltung der herrschenden Moral leugnet (herrschende Moral, eine reine Fiktion, vorgegeben durch einen Herrscher oder mehrende Herrschenden, wobei hierbei die Herrschenden sich selbst an diese eigenen Regeln selten bis nie gehalten haben und hatten, ein Begriff der für die Spiele Teile und Herrsche und Brot für das Volk, Kuchen für die Herrschenden eingeführt wurde)
immoraliste fSubstantiv
Dekl. französischer Dudelsack m
musette {f}: I. {Musikinstrument} Musette {f} / französischer Dudelsack {m}; II. Musette {f} / mäßig schneller Tanz im Dreiertakt mit liegendem Bass (den Dudelsack nachahmend); III. Musette {f} / Zwischensatz der Gavotte; IV. Musette {f} / kleines Tanz- und Unterhaltungsorchester mit Akkordeon; V. Musette / (Brot)beutel {m}, Tuch, welches zu einem Bündel oder Beutel; Bündel / Mündel gewickelt wurde in diesem Dinge [Essbares] für den Mund hineingegeben wurden, Stammwurzel Mu(nd) / mun(t); Mu[s];
musette fmusikSubstantiv
Dekl. Transsubstantiation -en f
transsubstantiation {f}: I. Transsubstantiation {f} / Wesenswandlung {f} --> entstellt zu Wesensverwandlung {f}, durch die Konsekration im Messopfer (Wandlung) sich vollziehende (Ver-)Wandlung der Substanz von Brot und Wein in Leib und Blut Christi, von daher auch Vorsilbe Ver- gleich Verwandlung, da die Vorsilbe nichtssagend ist, dieser Prozess ist der kath. Kirche und anderen Religionsangehörigen zu keinem Zeitpunkt geglückt, die Vorsilbe Ver- / ver- wurde zur Täuschung in der deutschen Sprache eingeführt im Namen der Kirche und selbst-ernannte höher gestellte Menschen;
transsubstantiation frelig, kath. Kirche, AgendaSubstantiv
Dekl. Mais -e m
maïs {m}: I. Botanik} Mais {m} / Getreidepflanze, Grundnahrungsmittel auf anderen Kontinenten (im Süden); II. {Landwirtschaft in Europa}, {Wirtschaft / Energiekonzerne, Pharmazie} Mais {m} / labortechnischer Sondermüll, aufgrund dessen, da es sich um unnatürlichen Mais in Europa handelt, das Erbgut ist im Labor so manipuliert worden, die Begründung hierfür lautet, da das Klima in Europa zu unbeständig (nass, zu feucht, zu kalt) [in Deutschland] ist und aufgrund dessen, dass dieser speziell für Bio-Gas-Anlagen angebaut und benötigt wird, diese Art von Mais ist zudem zum Verzehr ungeeignet, als Futtermittel wird dieser hin und wieder eingesetzt, jedoch führt dies zu folgeschweren Erkrankungen bis hin zum Tod (dieses stellte sich erst nachdem Einsatz heraus, dessen Brot man wohl erhält [Pacht / Anbau / Maisernte] und dieses als Landwirt, dessen Lied diese wohl dann singen) , die Böden werden zusätzlich durch das Saatgut kontaminiert;
maïs mbotan, landw, wirts, Pharm.SubstantivNO TL
Zeitaufstieg -e m
Ränkespiele, Brot und Spiele
avancement à l'ancienneté mSubstantiv
Ergebnis ohne Gewähr Generiert am 20.06.2021 5:59:59
neuer EintragEinträge prüfenIm Forum nachfragenandere Quellen Häufigkeit
Ä   <-- Eingabehilfe einblenden - klicken